• Uganda
  • Uganda

Ruwenzori-Besteigung zur Margherita-Spitze, 5109 m

Legendäre Mondberge in Uganda

Highlights der Reise

  • Gipfeltour zur Margherita-Spitze 5109 m , optional Weissmann-Peak 4520 m
  • Endemische und mystische Pflanzenwelt von Ostafrika
  • 5 Klimazonen in 8 Tagen
  • optionales Schimpansen- oder Gorillatracking als Zusatzprogramm

Ja, das Ruwenzori-Gebirge ist eine der spektakulärsten und unzugänglichsten Bergregionen in ganz Afrika. Der Berg gilt nach wie vor als ein lohnender Geheimtipp, der sich mit einem anschließenden Besuch von Ugandas Berggorillas und Schimpansen perfekt kombinieren lässt. Weniger als 900 Bergsteiger pro Jahr nehmen den Ruwenzori in Angriff. Durch Hochmoore und über sumpfige Pfade steigen und balancieren Sie durch enge Täler und rutschige Pässe. Die unverwechselbare, noch unerforschte Natur, ist genauso aufregend schön, wie der Gipfel Margherita-Spitze selbst. Gummistiefel sind bis zur Vegetationsgrenze hier Grundausrüstung. Diese Reise ist ein reizvolles Ziel für erfahrene, konditionell starke Bergfreunde, die ein außergewöhnliches Ziel suchen. Eine besondere Herausforderung ist der Weg durch steiles Terrain mit klimatischen Bedingungen, die unterschiedlicher und wechselhafter nicht sein können.     

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Entebbe - Kampala

Sie sind bereits gestern oder heute Morgen in Deutschland oder Österreich abgereist. Bei Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie von Ihrem privaten Shuttlefahrer vor dem Flughafen herzlich begrüßt. Er bringt Sie dann nach Kampala. Je nach Tageszeit können Sie auf der Tour nach Entebbe Einkäufe erledigen.

Ihre Unterkunft: Karibu Entebbe Guesthouse

Tag 2: Überlandfahrt zum Ruwenzori-Massiv nach Kasese

uganda-kasase-landschaft

Beim Frühstück in der Lodge treffen Sie Ihren Trekking-Guide. Es geht los, Sie fahren auf breiten gut asphaltierten Straßen westwärts quer durch Uganda sechs Stunden nach Kasese. Sie bekommen hier einen ersten Eindruck, wie das tägliche Leben im Land der Berggorillas abläuft. Check-in im Fort Motel Hostel in Fort Portal am Fusse der Mondberge. Hinterlegen Sie das nicht für das Trekking benötigte Reisegepäck und Wertsachen im Hotel. Packen Sie Ihre Tasche nach dem Briefing für den Aufstieg in den Mondbergen sorgfältig. Der Margherita Peak, mit 5.109 m Afrikas dritthöchster Gipfel, ist eine echte unverwechselbare Schönheit, die jedoch erst über den Kilembe-Trail bezwungen werden will. Sie durchwandern Wälder und Täler mit unvergleichlich üppiger Flora und können auf den Bäumen lebende Vogel- und Primatenarten entdecken. Beim Aufstieg sehen Sie hoch oben in den Bäumen Schimpansennester, mit Glück auch deren Bewohner. Die  hier beheimateten Schimpansen.

Ihre Unterkunft: Fort Motel Fort Portal
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 3: Entlang des Kilembe-Trail zum Sine Camp, 2596 m

Regenwald-ruwenzori

Los geht`s endlich am Trekkers Hostel in Kyanjuki auf 1.450 Metern vorbei an Kilembe. Die Crew mit der gesamten Ausrüstung sowie dem Proviant erwartet uns kurz vor dem Parkeingang. Hier beginnt Ihre Trekkingtour. 2 Kilometer weiter am Gate zum Ruwenzori Nationalpark erfolgt ein letztes Briefing. Durch dichten Regenwald über Bachläufe vorbei an riesigen Moosflechten und Bambusdickicht geht es anfangs noch flach, später bedeutend steiler dem ersten Camp, dem Sine Camp, entgegen. Eine schier überwältigende Vielfalt der Flora begegnet Ihnen hier. Teilweise aus Europa bekannte Sträucher und Büsche erreichen hier am Ruwenzori baumhohe Ausmaße. Das Trekking im Ruwenzori Nationalpark gleicht einem Weg durch die Arche Noah. Das Konzert der Vogelwelt ist einmalig. Der Regenwald ist ebenso das Zuhause verschiedener Primaten, die Ihnen das auch deutlich zu verstehen geben. Sie werden Schimpansen sowie schwarze und rote Colobusaffen von weitem hören und dann auch beobachten können. Unterhalb der Bambuszone liegt das Sine Camp, eine Holzhütte mit 10 Betten. Hier, auf 2.596 Metern, sitzen Sie zwischen hohen Waldbäumen auf einem schmalen Kamm, wo Sie die Schönheit des Afro-Alpinen Waldes genießen können, während Sie auf einen fantastischen Wasserfall hinunterblicken, der weit unten über die Felsen stürzt.

Aufstieg 1100 hm,  Gehzeit  6 -7 Stunden

Ihre Unterkunft: Sine Camp, 2596 m
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 4: Durch Hochmoore zum Mutinda Camp, 3582 m

Ruwenzori-trekking-meinewelt-reisen

Das Trekking startet gegen 8.00 Uhr, das Wetter ist morgens am besten. Gleich geht es rein in die Bambus-Mimulopsis-Zone. In der Regenzeit ist die Bambuszone teils matschig und rutschig, was das Vorankommen erschwert. Es macht Freude und fördert zugleich die Koordination, von Grasbüschel zu Grasbüschel zu hüpfen. Die Luft und der Wald tun sehr gut und geben zugleich Kraft für die folgenden Tage. Usnea-Flechten hängen wie Bärte von Gnomen überall von den Ästen der Bäume. Hier fängt sich Feuchtigkeit und Nebel. Sie queren auf Ihrem Weg mehrere kleine Bäche, die sich bergab schlängeln. Bei gutem Tempo erreichen Sie bereits gegen Mittag das Mutinda-Camp auf 3.582 m Seehöhe. Wenn Sie sich gut fühlen und noch Lust haben weiter zu gehen, bietet sich hier der 2-stündige Aufstieg zum Mutinda-Outlook an. Die Aussicht ist erstaunlich auf moosbedeckte Felsen in 3.925 Metern Höhe über die Rwenzori-Berge bis hinunter nach Kasese-Stadt und Lake George. Ideale 3-stündige Zusatztour für die weitere Höhenanpassung.

Aufstieg: 990 hm, Gehzeit 6-7 Stunden (mit Mutinda-Outlook 1.300 hm, 9 Stunden

Übernachtung: Mutinda Camp auf 3.582 m

Tag 5: Vom Namusangi-Tal zum Bugata-Camp, 4050 m

rwenzori-mountains

Kurz nach dem Abmarsch zeigen sich heute bei klarer Sicht bereits die beiden atemberaubenden Gipfel Mutinda-Peak und Weismann-Peak. Zuerst durchqueren Sie das Namusangi-Tal mit hohem Gras und Blumen, die von vielen Riesenlobelien umringt sind, bevor Sie einen steilen Abschnitt hinauf zum Namusangi (3.840 m) mit klaren Wasserfällen erklimmen. Der Weg durch das breite Namusangi-Tal ist ein Auf und Ab. Dann steigt der Weg nochmals 200 Höhenmeter an zum Bugata-Camp auf 4.050 Metern. Das Camp liegt hoch über dem Butaga-See. Es ist gut ausgestattet mit elektrischem Strom und Badezimmer mit Toilette. Von hier oben haben Sie einen Blick auf den Lake Kanganyika. Im Ruwenzori-Gebirge leben auf dieser Höhe die Rotducker-Antilopen,  eine endemische Art dieser Rasse hier oben in den Mondbergen.

Aufstieg 900 hm, Abstieg 100 hm, Gehzeit ca. 8 Stunden

Übernachtung: Bugata-Camp auf 4.050 m

Ihre Unterkunft: Bugata Camp, 4050m
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 6: Kachope-See zum Hunwick's Camp (3975m)

Tag 6 crater-lake-2098721_1920.jpg

Zunächst passieren Sie einen Kamm, der leicht abfällt, bevor Sie steil zum Bamwanjara Pass auf 4.450 Metern aufsteigen, wo es eine Schutzhütte für schlechtes Wetter gibt. Die heutige Etappe wird die vielleicht anstrengendste und zugleich abwechslungsreichste der gesamten Ruwenzori Besteigung. Wenn Sie gute Sicht haben, zeigen sich unweit die Gipfel Mt. Speke, Mt. Baker und der Mt. Stanlay. Der folgende Abstieg ist rutschig und anstrengend. Der Weg führt talabwärts und entlang dem Rand einiger Moore und dichter immergrüner Vegetation. Die Landschaft mit dem Bergsee ist dafür malerisch schön. Hier, wo nur circa 800 Touristen im Jahr herfinden, ist die Heimat des schwarzen Ruwenzori-Leoparden. Es ist mit ungefähr 40 Exemplaren eine der seltensten Raubkatzenart überhaupt. Möglicherweise ist hier auch der beste Ort im ganzen Rwenzori, um den Malchit-Nektarvogel (Malachit Sunbird) zu beobachten, der sich von den vielen Lobelienblüten ernährt.

Aufstieg 400 hm, Abstieg 480 hm, Gehzeit 6 Stunden

Ihre Unterkunft: Hunwick`s Hut, 3974 m
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 7: Kurzer Aufstieg zum Margherita Camp (4485m)

Aufstieg Margharita MeineWelt-Reisen

Vom Hunwicks Camp steigen Sie durch die Talsenke zum stahlblauen Kitendara-See, der mit seinem tiefen Wasser und der wunderschönen Vegetation sehr beeindruckend ist, ab. Von hier aus geht es zum Scott Elliott-Pass hinauf und dann den Kamm aufwärts zum Margherita Camp (4.485 m), welches sich zwischen einigen riesigen Felsen befindet. Entsprechend bieten diese guten Schutz vor den starken Winden. Genau hier lagerte Luigi Amedeo di Savoia-Aosta, der Herzog von Abruzzen, als er als Erstbesteiger 1906 auf dem Margherita-Peak stand.

Übernachutng: Margherita-Camp auf 4.485 m

Tag 8: Gipfelsturm auf den Margherita Peak, 5109 m

Tag 8 Gipfel.jpg

Wie üblich bei Gipfeletappen startet der Tag noch in der Nacht. Es gibt ein kleines Frühstück, bevor Sie um 2.30 Uhr zum Mt. Stanley aufsteigen. Die Wetterumschwünge in Äquatornähe sind tückisch und unberechenbar. Dies macht den frühen Start notwendig. Oftmals kommt es in den Mondbergen auch während der Trockenzeit zwischen 13.00 und 16.00 Uhr zu starken Wolken und Schneefällen. Verantwortlich dafür sind die Wolken aus den ausgedehnten Regenwäldern des Kongo. Nach ca. 2 Stunden Gehzeit wird das Gelände anspruchsvoller, bald ist der Gletscher erreicht. Das nächste Zwischenziel bei Sonnenaufgang ist der Sattel zwischen Margherita-Peak und Alexandra-Peak. Nach kurzer Rast ist leichte Block-Kletterei ohne Seil notwendig. Schon bald haben Sie den Margherita-Peak, den höchsten Punkt Ugandas erklommen. Von hier oben bietet sich Ihnen ein unvergleichlicher Blick auf die anderen Gipfel des Ruwenzoris und den unter Ihnen liegenden Regenwald im Kongo, Ruanda und Uganda.

Beim Abstieg bis zum Margherita-Camp ist nochmals Ihre ganze Aufmerksamkeit gefordert. Von hier ist es ein lockerer Weg zum schon bekannten Hunwick`s Camp.

Aufstieg 630 hm, Abstieg 1150hm, Gehzeit insgesamt 10 Stunden

 

Für Gäste mit weniger Erfahrung im Bergsteigen empfehlen wir auf dem Stanley-Gletscher zu bleiben und einen schönen Aussichtspunkt auf einem Felsvorsprung am südlichen Rand des Alexandra Peak zu besteigen, um einen fantastischen Blick über den Kongo und die unteren Bergkämme zu genießen. Nach dem Aufstieg zum Gipfel auf 5.109 Metern geht es direkt hinunter zum Hunwick's Camp auf 3.874 Metern.

Um jedes Risiko zu vermeiden gilt: spätestens 10:00 Uhr wird umgekehrt und es erfolgt der Abstieg, gleich ob der Gipfel erreicht ist oder nicht. Wenn Sie also den Gipfel nicht vor dieser Uhrzeit erreicht haben, müssen Sie ungeachtet der Enttäuschung aus Sicherheitsgründen umkehren. Der Margherita-Gletscher hat ebenfalls unter der globalen Erwärmung gelitten. Da die Außenkanten des Gletschers abnehmen, wird das Eis auf einer Breite von etwa 200 Metern mit einem Gefälle 60° steiler.

Ihre Unterkunft: Hunwick`s Hut, 3974 m
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 9: Abstieg mit Möglichkeit Weissmann Peak, 4620m

mount-stanley-range-meinewelt-reisen

Vom Hunwick's Camp aus starten Sie den Tag mit einem Aufstieg in Richtung McConnell's Prong, von wo aus Sie nochmals aus anderer Perspektive die besten Aussichten auf die drei Gipfel Mt. Stanley, Mt. Baker und Mt. Speke sowie den Scott Elliott's Pass haben, bevor Sie den Oliver's Pass auf 4.505 Metern erreichen. Die Entfernung vom Hunwick‘s Camp zur Spitze des Olivers Pass beträgt 3 km. Der Weg führt dann unterhalb des Weissmann Peaks zum Zusammenfluss des Nyamwamba-Flusses, der später durch Kilembe und Kasese bis zum Lake George im Queen Elisabeth National Park fließt.

Wenn Sie den Weissmann Peak in 4.620 m Entfernung vom Olivers Pass besteigen möchten, ist das gegen eine Gebühr von 30 USD möglich.

Nach dem Überqueren des Zusammenflusses schlängelt sich der Weg talwärts zum Kiharo Camp, das sich in einem tiefen Tal mit hohen Klippen und dichter Vegetation befindet. Auf dem Weg das Tal hinunter durchqueren Sie Moore und klettern über einen Kamm aus Steinen und Erde. Durch vor Millionen von Jahren langsam abschmelzende Gletscher entstand dieses Gebilde. Übrig blieb schließlich ein aufgetürmter Haufen von Steinen und Trümmern. Dieses fruchtbare Tal ist wiederum der Lebensraum vieler endemischer wild lebender Tiere und Pflanzen. Man rechnet damit, hier noch Pflanzen zu finden, die noch nicht einmal entdeckt worden sind. Sie wohnen im Kiharo Camp auf 3420 m.

Abstieg 800 hm, Aufstieg 200 hm (ohne Weissmann Peak), Gehzeit 8 Stunden

Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 10: Trekkingende und Checkout im Ruwenzori Nationalpark

Hotel Fort Motel Fort Portal MeineWelt-Reisen

Sicher haben Sie in der geringen Höhe besser geschlafen. Die Vogelschar im Regenwald weckt Sie bei Sonnenaufgang mit einem Konzert, das Sie nicht vergessen werden. Der Weg das Nyamwamba-Tal hinunter führt durch mehrere Klimazonen und ist absolut atemberaubend mit wunderschönen Ausblicken. Moosbedeckte Felsen entlang des Flusses, Wasserfälle, tiefe Täler und Wälder sind vielleicht die Schönsten in den Rwenzori-Bergen. Im Jahr 1937 versuchte der Forscher und Geologe McConnell einen Weg durch dieses Tal zu finden, scheiterte jedoch dabei und musste umkehren. Sie können nun dieses wirklich schöne Tal erleben. Ein paar Kilometer vom Kiharo Camp entfernt biegt der Weg rechts ab und führt Sie am Fluss entlang. Ein paar Kilometer flussabwärts wird es mit einer Vielzahl von Wasserfällen sehr steil, sodass Sie sich vom Fluss entfernen und einem schmalen Trail folgen, um die steile Passage zu umgehen. In der Ebene treffen Sie wieder auf den Fluss, wo sich ein riesiger Fels befindet und ein Plätzchen zum Rasten bietet. Der Wald hier ist großartig und voller Leben mit Vögeln, Primaten, Dikern und Hyrax. Ein Aussichtspunkt unterwegs gibt den Blick frei bis zum Edwardsee und dem angrenzenden Queen Elisabeth Nationalpark. Checkout und Fahrt nach Fort Portal. Eine großartige Erfahrung und die Erinnerung an eine fantastische Bergbesteigung endet am Fort Motel.Ein kaltes Bier und ein Pool erwarten Sie. Hier nehmen Sie auch ihr ggf. hinterlegtes Gepäck wieder auf.

Abstieg 1800 hm, Aufstieg 120 hm, Gehzeit 7 Stunden

Ihre Unterkunft: Fort Motel Fort Portal
Ihre Verpflegung: Frühstück, Lunchbox, Abendessen

Tag 11: Rückfahrt und Heimreise oder Verlängerung “Gorilla-Tracking”

raining-uganda-meinewelt

Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Entebbe und reisen heim. Alternativ organisieren wir Ihnen ein Gorilla-Tracking im unweit gelegenen Bwindi-Regenwald.

Weitere Informationen zum Ruwenzori Gebirge

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Tour ab/bis Entebbe
  • Verpflegung laut Reiseplan (Vollpension außer Anreisetag)
  • alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • 8 Tage Ruwenzori-Besteigung zum Margherita Peak via Kilembe Trail
  • Abgekochtes Wasser, schwarzer Tee, Kaffee und Milchpulver bei der Besteigung
  • Übernachtung bei der Ruwenzori-Besteigung in einfachen Hütten o. Zelt, teils mit elektr. Strom
  • alle Park- und Campgebühren, Bergrettungsgebühren + Notfallapotheke
  • Guides, Koch und Träger (max. 11kg pro Person)
  • komplettes Küchen-Equipment und Geschirr
  • geprüfter, ugandischer, englischsprechender Bergführer, ab 5 Personen zusätzlicher Assistent-Bergführer
  • 3 Übernachtungen im ½ DZ mit DU/WC im Hotel und Hostel
  • Einlagerung von nicht benötigtem Reisegepäck im Hostel während des Trekking
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Visakosten (Uganda z.Z. 50,- USD, im vorab zu beantragen)
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • fehlende Mahlzeiten, Getränke / Softdrinks, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder Empfehlung (ca. 100,- Euro)
  • Individuelle Verlängerungsprogramme wie Gorilla-Tracking, Besichtigungen und Ausflüge
  • Einzelzimmerzuschlag
  • private Zelttoilette

Hinweise zu den Reiseleistungen

Versicherungen: Wir empfehlen Ihnen die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. die Reiseabbruch-Versicherung oder das 4 Sterne-Comfortschutzpaket der HanseMerkur. Weitere Infos unter: www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs): Für diese Reise gelten die AGBs von MeineWelt-Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite: www.meinewelt-reisen.de/wp-content/uploads/2019/08/AGB-Meine-Welt-Reisen-GmbH-07_2019_website.pdf

Veranstalter: MeineWelt-Reisen, Leipzig

Visum: Es wird ein Visum benötigt. Visaanträge für Reisenden nach Uganda müssen vor Abreise elektronisch gestellt werden. Der Visaantrag muss über das Online-Portal unter https://visas.immigration.go.ug beantragt werden. Alle Anträge werden im Anschluss von der ugandischen Botschaft in Berlin auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft. Sobald alles in Ordnung ist, erhält der Antragsteller eine E-Mail mit dem Visum als pdf „Entry Permit“. Dieser Ausdruck muss bei der Einreise zusammen mit dem Pass vorgelegt werden. Reisende, die ohne diesen Ausdruck des Visumantrages einreisen möchten, können zurückgewiesen werden. Bei Einreise benötigen Sie eine Kopie ihres Reisepasses, den Nachweis einer Gelbfieberimpfung im Impfpass sowie ein Passbild. Die Visagebühr beträgt derzeit 53,- US-Dollar.

Reisende aus Österreich wenden sich bitte an das Generalkonsulat der Republik Uganda in Wien und Reisende aus der Schweiz bitte an die Ugandische Botschaft in Genf. Bei visum24 (www.visum24.de) können Sie auf einfache, preiswerte und vor allem direkte Art und Weise Ihr Visa bestellen. Gebühren z. Zeit ca. 50 USD.

Seit Anfang 2014 besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit ein East African Visa, gültig zur mehrfachen Einreise für die Länder Kenia und Ruanda zu beantragen. Die Kosten betragen 100 US $. Das Visum wird am Flughafen erteilt. Ob es auch an allen Landesgrenzen erteilt wird, sollte vor Beginn der Reise bei der ruandischen Botschaft erfragt werden.

Impfungen: Bei Einreise nach Ruanda, Uganda sowie für den verlängerten Aufenthalt in Sansibar ist eine gültige Gelbfieberschutzimpfung vorzuweisen. Empfohlene Impfungen: Standardimpfungen, Hepatitis A, Typhus, Malaria: Schutz vor Moskitostichen sowie Prophylaxe (Malarone oder Doxy 100). Weitere unverbindliche Infos finden Sie auf der Webseite: www.crm.de oder konsultieren Sie ihren Hausarzt.

Währung: Uganda-Schilling / 1 USD = ca. 3.6700 UGX / 1 Euro = 4.097 UGX (Stand: 10/19)

Unsere Empfehlung: Wir empfehlen Ihnen Dollarnoten in bar um Tauschen in kleinen Stückelungen als Trinkgeld mitzunehmen.

Zeitverschiebung: Sommerzeit 1 Std. nach MEZ. Winterzeit 2 Std. nach MEZ .

Anforderungen und Charakter des Ruwenzori Trekking

Beste physische Gesundheit und psychische Stärkend, sehr gute Kondition und Kraft-Ausdauer sind Grundvoraussetzungen für diese anstrengende Tour zum höchsten Gipfel der Mondberge. Diese Tour hat echten Abenteuercharakter und erfordert flexible Denkweise. Der Tourverlauf stellt lediglich eine Ablaufplan dar. Äußere Umstände können dazu füren, dass die Route aus Sicherheitsgründen geändert wird. Um den Anstregungen des Trekkings gewachsen zu sein, sollten Sie ausrechend trainiert sein und Erfahrung im Höhentrekking über 4000 m mitbringen. Teamfähigkeit, großes Durchhaltevermögen, Klimaverträglichkeit und sehr gute Trittsicherheit mitbringen (bedeutet sicheres Gehen im weglosen Gelände, über Baumstämme, Felsen, Flüsse, Grasbüschel und auf rutschigem Boden). Die Wege sind teilweise nicht erkennbar, zugewachsen und verlangen, wie die tägliche Regenfälle und Nebel verlangen Ihre absolute Konzentration. Hohe Anforderungen an Herz und Kreislauf stellen die hohe Luftfeuchtigkeit und die Höhe von bis zu 5109 m. Wir empfehlen vor Reiseantritt wie vor jedem Höhentrekking einen Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt. Die Gehzeiten liegen zwischen 6 bis 10 Stunden täglich mit teilweise steilen Auf- und Abstiegen. Wichtig ist die Bereitschaft auf  Komfortverzicht sowie Eigenmotivation. Um die Höhenkrankheit zu vermeiden, sollten Sie sehr langsam und stetig gehen. Unvorsichtiges schnelles Aufsteigen und Überbeugen des Kopfes kann Höhenkrankheit zur Folge haben und zum Abbruch der Tour führen. Auf Alkoholkonsum ist unmittelbar vor während der gesamten Tour zu verzichten.

Übernachtungen

Die Übernachtungen finden geplant in den Hütten statt. Falls diese belegt sind, findet die Unterbringung dort in Zelten statt. Eine Reservierung der Schlafplätze ist nicht möglich.

Bergbesteigung Margherita-Spitze 5.109 m

Für die Besteigung deder Margherita-Spitze ist alpinistischer Erfahrung (mind. Grundkurs Eis) Grundvoraussetzung. Gelände mit Fels und Eispassagen, steile Firnrinnen erfordern die Erfahrung (Felskletterei im 2. Schwierigkeitsgrad). Während des Aufstieges am Gletscher wird am Seil gelaufen. Das Gipfelstück setzt Schwindelfreiheit voraus.

Enthaltene Unterkünfte

Karibu Entebbe Guesthouse
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Das Karibu Guesthouse wurde im Mai 2012 von Leslie aus Korsika und Kevin aus Neuseeland gegründet und etablierte sich rasch als beliebte Wahl unter Reisenden, die sich durch Service, Stil, gutes Essen und Sauberkeit auszeichnen. Mit einem Hintergrund in der Hotellerie und dem Betrieb von Safaris in Uganda wissen wir, worauf es während Ihres Aufenthalts ankommt - und dass es auf die kleinen Dinge ankommt. Nur 10 Minuten vom Flughafen Entebbe entfernt sind wir ein Boutique-Hotel in einer ehemaligen Präsidentenresidenz. Wir bieten eine kleine Anzahl von Gästen zu einer bestimmten Zeit an und bieten einen persönlichen Service auf hohem Niveau, hochwertige Speisen, eine rund um die Uhr besetzte Rezeption, einen entspannenden Pool und einen komfortablen Schlaf. Ganz gleich, ob Sie in Entebbe geschäftlich oder privat unterwegs sind, bei uns werden Sie sich wie zu Hause fühlen

<...
Mehr lesen »
Fort Motel Fort Portal
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Auf einem wunderschön gepflegten Hügel mit Blick auf die malerische Stadt Fort Portal erwartet Sie das Fort Motel, eine Kombination aus erstklassigen Hotelservices und lokaler Gastfreundschaft im Boutique-Stil. Dieses Motel ist spezialisiert auf Ruwenzori Besteigung und bietet genau den gewünschten Service. Platz für die gründliche Vorbereitung des Gepäcks im Garten, sichere Verwahrungsmöglichkeiten für nicht benötigtes Gepäck am Ruwenzori und natürlich Sonnenliegen am Pool für die gestreßten Beine der Bezwinger des Margherita-Peak.

Es handelt sich um ein renoviertes altes Kolonialhaus, die 17 soliden, gepflegten Zimmer, das Schwimmbad, Spa und Dampfbad, unser Open-Air-Dining und die köstliche Speisekarte mit frischen, lokalen Zutaten oder das aufmerksames und freundliches Personal; Aber Fort Motel ist mehr als das. Was macht Fort Motel mehr als die Summe ...

Mehr lesen »
Sine Camp, 2596 m
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Die rustikalen aber stabilen Holzhütten bieten guten Bergsteigerkomfort mit Doppelstockbetten und Matratze. Die Sine Hut liegt versteckt idyllisch mitten im Gestrüpp des Regenwaldes am Fusse der Mondberge.

Mehr lesen »
Bugata Camp, 4050m
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Das Bugata Camp verfügt über gute Einrichtungen, Solarleuchten, vergleichsweise saubere Toiletten und Waschmöglichkeiten, in denen die Guides warmes Wasser in einem Becken für Sie zum Waschen vorbereiten können. Bugata verfügt auch über ein Hubschrauberpad (GPS-Nummer N 18.312 E29 53.457) für den Rettungsfall.

Mehr lesen »
Hunwick`s Hut, 3974 m
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte
Mehr lesen »
Kiharo Camp Ruwenzori, 3430 m
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht
Mehr lesen »
Fort Motel Fort Portal
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht

Auf einem wunderschön gepflegten Hügel mit Blick auf die malerische Stadt Fort Portal erwartet Sie das Fort Motel, eine Kombination aus erstklassigen Hotelservices und lokaler Gastfreundschaft im Boutique-Stil. Dieses Motel ist spezialisiert auf Ruwenzori Besteigung und bietet genau den gewünschten Service. Platz für die gründliche Vorbereitung des Gepäcks im Garten, sichere Verwahrungsmöglichkeiten für nicht benötigtes Gepäck am Ruwenzori und natürlich Sonnenliegen am Pool für die gestreßten Beine der Bezwinger des Margherita-Peak.

Es handelt sich um ein renoviertes altes Kolonialhaus, die 17 soliden, gepflegten Zimmer, das Schwimmbad, Spa und Dampfbad, unser Open-Air-Dining und die köstliche Speisekarte mit frischen, lokalen Zutaten oder das aufmerksames und freundliches Personal; Aber Fort Motel ist mehr als das. Was macht Fort Motel mehr als die Summe ...

Mehr lesen »

Termine und Preise

Mo, 18.07.2022 - Do, 28.07.2022
11 Tage
2.200 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 100 €
Mo, 17.01.2022 - Do, 27.01.2022
11 Tage
2.200 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 100 €
Mo, 27.12.2021 - Do, 06.01.2022
11 Tage
2.200 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 100 €
Mo, 26.07.2021 - Do, 05.08.2021
11 Tage
2.200 €
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 100 €

Weitere Informationen

Länderinformationen

Uganda

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima / Reisezeit:

Bedingt durch die Konvergenzzone in Äquatornähe sind Jahreszeiten nur marginal wahrzunehmen. Allerdings spielen zwei Regenzeiten und zwei Trockenzeiten die entscheidende Rolle bei der Wahl der Reisezeit zum Ruwenzori. Im Januar und Februar herrscht ein Nordost-Monsun und im Juni bis August ein Südost-Monsun. Diese Zeiten sind Trockenzeiten und stellen die bestmöglichen Reisezeiten dar. Die Wetterlage zwischen dem Victoria-See und dem kontinentalen Klima kann jederzeit zu Regen und Gewitter führen. Das Wetter ist grundsätzlich sehr feucht. Am meisten Niederschlag fällt ab mittags bis in die Abendstunden, besonders über dem Regenwald in Lagen zwischen 2.000 m und 3.500 m Höhe.

Die Temperaturen in Höhen von 1.000 m liegen tagsüber ganzjährig zwischen 25° C – 30°C. Nachts fallen die Temperaturen auf 12 °C bis 18 °C.  Auf einer Höhe von 5.109 m liegen die Temperaturen kurz unter dem Gefrierpunkt um – 5 °C.

 

Sprache:

Die Landessprache ist neben Kisuaheli auch Englisch. Auch zahlreiche Bantusprachen wie Buganda oder Banyoro sind in Uganda verbreitet. In den Hotels und an touristischen Orten können Sie sich aber problemlos mit Englisch verständigen. Bei weiteren sprachlichen Barrieren steht Ihnen Ihr Guide vor Ort gerne zur Verfügung.

 

Zeitverschiebung:

Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt plus 2 Stunden, im Sommer beträgt der Unterschied wegen der fehlenden Sommerzeitumstellung in Uganda nur plus 1 Stunde.

 

Einreise / Visum:

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Uganda ein Visum. Dieses muss vor der Anreise für 50 USD als E-Visum beantragt werden und wird erst bei Einreise erteilt. Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung behilflich. Zudem benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monat gültigen Reisepass. Sollten Sie nicht der deutschen Staatsbürgerschaft angehören, erkundigen Sie sich bitte über die Einreisebestimmungen beim Konsulat Ihres Reiselandes. Für Österreicher und Schweizer gelten die gleichen Einreisebestimmungen für Uganda.

 

Transport / Verkehr:

In Uganda herrscht Linksverkehr. Überholt wird auf der rechten Seite. Die Verkehrsregeln sind die gleichen wie in Europa.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Bitte beachten Sie, dass das maximale Gewicht bei einem Inlandsflug 15 kg beträgt. Diese beinhalten nicht das Fotoequipment und ein kleines Handgepäck. Beachten Sie die 15 kg Regel bereits bei Ihrer Anreise. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit. Bitte bringen Sie einen Rucksack oder eine weiche Reisetasche mit auf die Reise, keine Koffer.

 

Währung:

Die offizielle Währung ist der Uganda Shilling (UGX). Der Umtausch ist sowohl von Euro als auch von USD in die Landeswährung möglich. Achten Sie darauf, dass die Scheine unversehrt sind. Eingerissene oder beschriftete Geldscheine werden häufig nicht angenommen. An Geldautomaten in den Städten ist das Abheben mit Kreditkarte gegen eine Gebühr möglich. Teilweise kann in Restaurant, Hotels oder Einkaufsläden mit Kreditkarte bezahlt werden. Hierbei fällt eine Gebühr von 5% an.  

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 4402,32 UGX (Stand 09/2020)

 

Strom & Wasser:

In Uganda wird der britische Standardstecker des Typs G mit 240 V Wechselstrom genutzt. Denken Sie an einen passenden Adapter. In afrikanischen Reiseländern kommt es des Öfteren zu Stromausfällen. Häufig sind die Lodges und Unterkünfte mit Generatoren ausgestattet. Wir weisen Sie dennoch darauf hin, dass Sie unter Umständen für wenige Stunden keinen Strom haben. Teilweise werden die Stromgeneratoren in Unterkünften im Busch auch über Nacht ausgestellt. Eine Taschenlampe sollte sich deshalb in Ihrem Gepäck befinden. Das Leitungswasser in Uganda ist nicht zum Trinken geeignet. Verzichten Sie auf Eiswürfel und nehmen Sie keine mit Leitungswasser zubereiteten Getränke wie Eistee zu sich. Verwenden Sie auch zum Zähneputzen ausschließlich Trinkwasser (Flaschenwasser – achten Sie auf die intakte Versiegelung).

 

Internet:

Das Mobilfunknetz in Uganda ist gut ausgebaut. Selbst in den Nationalparks haben Sie oft Empfang. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber. In den Städten und in den meisten Hotels gibt es WLAN-Zugänge.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Aktuell ist die Gelbfieberimpfung für die Einreise nach Uganda aus Deutschland verpflichtend. Es wird zudem ein aktueller Impfschutz gegen Hepatitis A, Meningokokken und Cholera empfohlen. Eine Malaria-Prophylaxe ist notwendig, da ein hohes Malaria-Risiko landesweit besteht. Wir empfehlen körperbedeckende Kleidung zu tragen und vor allem in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen, um die mückengebundene Infektionsrisiken zu lindern. Melden Sie bitte jegliche gesundheitlichen Beschwerden während der Reise Ihrem Reiseleiter.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur.

 

Mahlzeiten:

Der Hauptbestandteil der ugandischen Küche sind Kochbananen. Sie schmecken gekocht, gebacken oder frittiert ähnlich wie Kartoffeln. Aber auch Maisbrei, Reis, Maniok und Bohnen gehören zu typischen ugandischen Gerichten. Dazu wird Huhn, Fleisch oder Fisch serviert. Auf lokalen Märkten finden Sie frisches Obst und tropische Früchte. Bitte achten Sie darauf diese nur geschält zu sich zu nehmen. Die Mahlzeiten während Ihrer Reise basieren auf lokalen frischen Produkten. Alle Lodges gehen auf bestimmte Diät-Bedürfnisse ein. Bitte informieren Sie uns über spezielle Diäten im Voraus.

Ausrüstungsempfehlung
Ausrüstung

Flexible, gummierte, wasserdichte Reisetasche bis ca. 90 Liter Vol. (bitte keine Koffer!) Unsr Tip: "Ortlieb" oder "Northface" Nässeschutz-Packsack (70 bis 90 l) gegen Nässe und Staub Ein Tagesrucksack ca. 40 - 50 Liter Volumen, (mit Pickelschlaufe und Regenschutz) Bargeld USD oder Euro Ein Paar Trekkingschuhe (steigeisengeeignet) mit kräftiger Profilsohle knöchelhoch (gut eingelaufen) Gummistiefel mit gutem Profil + 2-3 Paar Füßlinge zum Wechseln Ein Paar Laufschuhe oder Sneaker und Sandalen ( nicht für die Bergtour) wind- und wasserdiche Goretex-Jacke + Hose, weites reissfestes Poncho (BW-Shop) Fleecepullover, Fleecejacke, Lange Hosen, davon 1 Trekkinghose, kurze Hose Gamaschen 1 - 2 langärmlige Baumwollhemden, T-Shirts Funktionsunterwäsche, Socken, Trekkingsocken Warme Wintermütze, warme Fäustlinge + dünne Fingerhandschuhe Schlafsack, Komfortbereich bis -10°C ( Ausleihe bei MeineWelt-Reisen möglich) Isoliermatte (idealerweise geschäumt) Eine Stirnlampe mit Ersatzbatterien 2 Thermosflaschen á 1 Liter ( optional zusätzlich Camelback) Gletscherbrille mit Seitenschutz Teleskop-Walkingstöcke
Gesundheit

Fotoausrüstung mit ausreichend Akkus + Speicherkarte Nähzeug, etwas Schnur (als Wäscheleine oder für Reparaturen) Kleines Taschenmesser, Buch zum Lesen Sitzkissen Energieverpflegung – Powerriegel, Gels, Shots, je nach persönlicher Vorliebe. Snacks, Süssigkeiten, Lieblingstee Sonnenhut, Sonnencreme SF 50, Labello alpin Reiseapotheke gegen Verdauungsstörungen, Erkältung, Kopfschmerz, Kreislauf Pflaster, Insektenschutz (z. B. NoBite, Antibrumm)
Individuell
Reisepass mit Reisepasskopie + 1 Passbild, Impfpass Waschzeug (in kleinen Dosierungen, Seife), kleines Handtuch Toilettenpapier, Papiertaschentücher, Feuchttücher, Ohropax, Waschmittel wasserfeste Plastikbeutel (für die bessere Übersicht und zum Nässeschutz in der Tasche) Für die besteigung Margherita-Peak: Kletterhelm + Pickel (kann beides vor Ort geliehen werden) passende Steigeisen, Sitzgurt, 2 Karabiner, Bandschlinge Reiseführer Ruwenzori z.B. von Dippelreither
  • 11 Tage
  • ab 2.100
  • 4 - 8 Pers.
  • 0341 9899 70 82
  • Timo Knöfel

Montag bis Freitag
von 10 bis 18 Uhr

Ruwenzori-Besteigung zur Margherita-Spitze, 5109 m

  • ab € 2.100
  • ab 11 Tage •
  • 18.07.2022-28.07.2022

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email