• Frankreich
  • Frankreich

Eseltrekking durch Korsika

Zu den schönsten Bergseen der Insel

Highlights der Reise

  • 4 Tage Wanderung, begleitet vom Esel
  • Übernachtungen in traditionellen Schäfereien
  • Empfohlen für Kinder ab 7 Jahren
  • Korsikas Bergwelt

Diese Wandertour führt Sie durch einen weniger anspruchsvollen Gebirgsteil der Insel und zu den schönsten Bergseen Korsikas. Das Besondere an der Wanderreise ist, dass Sie von einem Esel begleitet werden, der den Großteil des Gepäcks für Sie trägt. Wie früher die Handelsmänner, wandern Sie auf ehemaligen Maultierpfaden. Unterwegs entdecken Sie malerische Dörfer, spektakuläre Gebirgsformationen und wunderschöne Landschaftsbilder aus Berg und See. An jedem Tag liegt ein Bergsee auf dem geplanten Wanderweg. Dort angekommen, bietet sich das kühle Nass meistens für eine wohltuende Erfrischung an, bevor das Eseltrekking weiter geht. Übernachten werden Sie während der Eselwanderung bei traditionellen Schäfereien. Hier stehen Zelte für Sie bereit, die mit gemütlichen Matratzen komfortabel ausgestattet sind.  

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Soccia

Willkommen auf der Gebirgsinsel im Mittelmeer! Ihre Eselwanderung auf Korsika startet in Soccia. Nachdem Sie Ihr Zimmer bezogen und sich von der Anreise etwas erholt haben, bleibt noch genügend Zeit, um das Dorf zu erkunden. Am Fuße des Monte Sant’Eliseo gelegen, bietet sich ein schönes Bergpanorama. Wer sich die Füße schonmal warm laufen möchte, kann auch zu einer kleinen Wanderung durch den Wald starten. 

Übernachtung: ***Hotel in Soccia 

Tag 2: Bergsee Creno

Heute startet Ihr Eseltrekking. Gleich am Morgen lernen Sie Ihren Esel kennen, der Sie die nächsten Tage begleiten wird. Ihr Tagesziel ist das Refuge de Manganu. Etwa auf der Hälfte der Wanderung erreichen Sie den See Creno. Es ist der einzige Bergsee Korsikas, der von dichten Bäumen umgeben, im Wald liegt. Die vielen rosafarbenen Seerosen und die seltenen Exemplare der Drosera, eine fleischfressende Pflanze, sind hier besonders. Die Pozzine, eine mit Wasserlöchern durchzogene Wiesenfläche, ergibt ein einzigartiges Landschaftsbild. Nachdem Sie an diesem schönen Bergsee eine ausgiebige Pause eingelegt haben, geht es weiter bis zu Ihrer heutigen Unterkunft. Die nächsten Tage schlafen Sie in mit Matratzen ausgestatteten Zelten.  

Entfernung: 7 km, Gehzeit: 4 Stunden, + 700 m, - 80 m 

Übernachtung: Refuge de Manganu, Zelt 

Tag 3: Über die Hochebene Campotile

Sie queren die Hochebene Campotile und folgen immer dem Bachlauf des Giovannaccia. Nach einiger Zeit erreichen Sie die Alm Bergerie de Lenze. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum See Goria. Malerisch liegt der Bergsee am Fuße eines riesigen Granitfelsen. Wer eine kleine Erfrischung braucht, kann hier eine Runde baden gehen. Dann geht das Eseltrekking weiter bis zur netten und gemütlichen Alm Bergerie de Vaccaghja, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden. 

Entfernung: 8 km, Gehzeit: 4,5 Stunden, + 390 m, - 390 m 

Übernachtung: Bergerie de Vaccaghja, Zelt 

Tag 4: Ehemaliger Gletschersee Lac de Nino

Vom Esel begleitet, folgen Sie dem Fluss Tavignano bis zu seiner Quelle. Außerdem entdecken Sie heute den schönen Bergsee Lac de Nino. Als ehemaliger Gletschersee auf einer Ebene zwischen Berghängen gelegen, vermittelt er ein gewisses Gefühl von Freiheit. Auch der See Nino ist umgeben von sumpfigen Pozzine. Ein Sprung ins kühle Nass und eine wohltuende Erfrischung ist erlaubt. Mit etwas Glück treffen Sie heute auf freilebende Wildpferde. Ihre Tageswanderung endet wieder in der Bergerie de Vaccaghja. 

Entfernung: 8 km, Gehzeit: 3 Stunden, + 150 m, - 150 m 

Übernachtung: Bergerie de Vaccaghja, Zelt 

Tag 5: Letzte Eselwanderung durch den Ziocu Canyon

Ihre letzte Wanderung mit Esel steht heute bereits an. Über die Hochebene Campotile wandern Sie zurück nach Soccia. Unterwegs passieren Sie die zwei Almen Bergerie de l'Izzola und de L'Arate. Außerdem durchqueren Sie Schlucht des Zoicu. Es ist einfach beeindruckend, wie sich das Wasser seinen Weg durch die riesigen Felsen über Jahrtausende geschaffen hat. Im Dorf angekommen, verabschieden Sie sich von Ihrem vierbeinigen treuen Begleiter und Gepäckträger und Ihrem Guide. Dann kehren Sie zurück ins Hotel und genießen eine warme Dusche und ein gutes Abendessen.  

Entfernung: 9 km, Gehzeit: 4,5 Stunden, + 100 m, - 710 m 

Übernachtung: ***Hotel in Soccia 

Tag 6: Abreise oder individuelle Verlängerung

Nach dem Frühstück endet das Eseltrekking und Sie treten Ihre individuelle Heimreise an. Gerne sind wir Ihnen bei der Planung einer Verlängerung auf Korsika behilflich. Wir hoffen, Sie haben viele schöne Erfahrungen und Erinnerungen bei der Eselwanderung auf Korsika gesammelt.  

Weitere Informationen zum Eseltrekking

Inklusive Leistungen

  • Tour ab/an Soccia
  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • Übernachtungen wie beschrieben im Hotel oder Zelt
  • Eselmietung inklusive Packsattel (Tag 2 – 5)
  • Reisemappe mit topografischer Karte und markierter Route sowie detaillierter Wegbeschreibung
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • An und Abreise nach Korsika (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Nicht vorgesehene Transfers
  • Eintrittspreise
  • Persönliche Ausgaben

Hinweise zu den Reiseleistungen

Kinderermäßigung bis 12 Jahre: 50,- € pro Kind 

Termine und Preise

Weitere Informationen

Hinweise
Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Esel

Die Wanderung in Begleitung eines Tieres wie dem Esel impliziert einige Einschränkungen bezüglich des Schritttempos und der Bedürfnisse des Tieres (Pausen, Trinken, Gras fressen ...). Wir können nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die dem Tier oder vom Tier aufgrund eines schlechten Umgangs zugefügt werden. Bei Problemen mit dem Esel können Sie diesen nicht einfach zurücklassen und müssen uns so schnell wie möglich informieren. Es kann keinerlei Entschädigung verlangt werden, sollten Sie aus irgendwelchen Gründen verpflichtet sind, sich von Ihrem Esel zu trennen.

  1. Fürchten Sie sich nicht vor dem Esel – wenn Sie Angst haben, bekommt ebenfalls der Esel Angst.
  2. Bevor Sie den Packsattel aufsetzen, überprüfen Sie die Satteldecke und die Gurte, sodass sich der Esel durch nichts verletzen kann.
  3. Befestigen Sie gut den Packsattel sowie die Brust- und Hinterriemen.
  4. Balancieren Sie Ihr Gepäck gut aus – bringen Sie beidseitig gleiches Gewicht an, sodass der Packsattel nicht rutschen kann. Geeignete Taschen werden Ihnen zur Verfügung gestellt. Wir bitten Sie, das Gepäck auf 12 kg pro Person zu beschränken.
  5. Laufen Sie immer vor dem Esel – Sie geben die Richtung vor.
  6. Tragen Sie eine Reitkappe oder -helm (zur Verfügung gestellt), sofern Sie den Esel reiten.
  7. Steigen Sie bei gefährlichen Passagen vom Esel ab.
  8. Ziehen Sie niemals an der Leine – wenn der Esel nicht weiterläuft, geben Sie ihm mit einem Stock einen leichten Klaps auf sein Hinterteil.
  9. Bleiben Sie standhaft – andernfalls macht der Esel, was er will (anhalten, fressen, …).
  10. Lahmt der Esel, überprüfen Sie die Hufe nach Steinen sowie anderen Fremdkörpern oder lockern ggf. die Sattelriemen ein bisschen.
  11. Befestigen Sie die Leine des Esels bei jedem Stopp auf angemessener Höhe, sodass diese sich nicht in seinen Beinen verfangen kann.
  12. Binden Sie den Esel nie an einen Ast auf dem Boden oder anderen beweglichen Gegenständen an, selbst wenn diese Ihnen schwer erscheinen. Der Esel könnte sich erschrecken und davon galoppieren, was sehr gefährlich sein kann. Binden Sie den Esel daher immer an etwas Festem an.
  13. Versucht der Esel wegzulaufen, locken Sie ihn entweder mit einem Stück Brot oder mit „Raschelgeräuschen“ mit Papier – er wird denken, dass sich darin etwas zu essen befindet. Rennen Sie dem Esel nie nach – er ist schneller als Sie. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie den Esel nicht mehr sehen – er findet immer den Weg zurück nach Hause.
Länderinformationen

Korsika

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima:

Korsika ist das Land der Gegensätze – das gilt auch beim Klima. Durch die unterschiedlichen Höhenlagen können auch Temperaturunterschiede von 30°C und mehr entstehen, dies ist gerade für die Wanderungen auf dem GR 20 zu beachten – hier kann es tagsüber sehr heiß und am Abend recht kühl werden. Niederschläge fallen in den Sommermonaten eher wenige. Dies beschränkt sich auf kurze, intensive Schauer. In den Bergen Korsikas ist es in den Monaten Juli und August oft so, dass in der Mittagszeit kurze Gewitter aufziehen. Auch kurze, monsunartige Regenschauer sind nicht selten. Für Wanderer auf dem GR 20 sind auch die Niederschläge ein entscheidender Faktor. Die einzelnen Etappen des GR 20 können durch einen starken Regen sehr gefährlich werden.

Die beste Reisezeit für Korsika ist vor und nach den heißen Sommermonaten. Rundreisen, kleine Wanderungen sowie die GR 20 Tour können von Mai bis Anfang Juni sowie im September durchgeführt werden. Mietwagenreisen oder Wanderreisen im Hochsommer sind eher nicht zu empfehlen, die heißen Monate sind für die Trekking und Wandergäste eine große Herausforderung.

 

Sprache:

Die Amtssprache in Korsika ist Französisch. In den Bergen der Insel sowie in den kleineren Dörfern wird noch das traditionelle Korsisch gesprochen. In den großen Städten breitet sich Englisch immer weiter aus.

 

Zeitverschiebung:

Korsika liegt in der mitteleuropäischen Zeitzone. Wie auch in Deutschland gibt es Sommer- und Winterzeit. In der Sommerzeit liegt Korsika +2 Stunden zur UTC und in der Winterzeit +1 Stunde zur UTC (Universal Time Coordinated). Zu Deutschland gibt es also keinen Zeitunterschied.

 

Einreise / Visum:

Korsika ist eine Gebietskörperschaft von Frankreich mit einem Sonderstatus. Hier gelten die Ein- und Ausreise Bedingungen des Schengenraums. Die Ausweis- bzw. Pass Kontrolle an den Grenzen findet zwar nicht mehr statt, jeder EU-Bürger ist jedoch verpflichtet seine Ausweispapiere mit sich zu führen und sich damit jederzeit ausweisen zu können. Dies gilt sowohl für Touren mit dem Leihwagen wie auch für die Wandertouren in den Bergen Korsikas.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit.

 

Währung:

Korsika gehört zu Frankreich und somit zur Europäischen Union. Als gängiges Zahlungsmittel gilt demnach der Euro. Barzahlungen sowie EC-Karten werden allerorts (Städte) akzeptiert. Auch mit Kreditkarten kann man in den meisten größeren Städten bezahlen. Für Gäste, die eine Mehrtageswanderung mit Hüttenübernachtung machen wollen, ist es ratsam, ausreichend Bargeld mitzuführen. Die Preise auf den Berghütten sind etwas höher als normal und werden von den Betreibern festgelegt. Auf dem GR 20 gibt es in den meisten Hütten kleine Snacks, Getränke und verschiedene Outdoor Artikel zu kaufen. Bitte beachten Sie, dass die Preise auf dem GR 20 deutlich höher sind als in den Städten.

 

Strom:

In Korsika verwendet man Großteiles die auch in Deutschland gebräuchlichen Schuko Steckdosen. In älteren Hotels, Berghütten auf dem GR 20 oder auch einigen älteren Gästehäusern benötigen Sie noch einen Adapter, der den Schutzleiter der französischen E-Steckdose inkludiert. Die Netzspannung ist identisch zur deutschen.

 

Internet:

Die Vorwahl von Korsika ist 0033. Die Netzabdeckung ist recht gut, es kann jedoch auf den Wanderungen oder auch auf der GR 20 Tour in den Bergen Korsikas zu Funklöchern kommen. Nicht alle Hotels besitzen W-Lan. In den großen Städten gibt es öffentliche Plätze, die über W-Lan verfügen. Während des GR 20 wird die Verbindungsqualität sehr schwanken.

 

Sicherheit:

Korsika, insbesondere die touristisch hoch frequentierten Ziele und touristischen Attraktionen, sind von Kleinkriminalität wie Taschendiebstählen, aber auch von Übergriffen auf Besucher betroffen, insbesondere im öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Auch in Nachtzügen mit Schlaf- und Liegewagen in Südfrankreich besteht eine Gefahr. Tragen Sie so wenig Wertsachen wie möglich bei sich.

 

Gesundheit / Impfungen:

Wir raten für Reisen nach Korsika eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Zwar hat sich in den letzten Jahren die Lage gebessert, jedoch wird heute immer noch nicht die Versichertenkarte der Krankenkassen überall anerkannt. Im Zweifelsfall müssen Sie die Kosten vor Ort zunächst selber tragen und können diese dann von Ihrem Krankenversicherer zurückfordern. Bitte informieren Sie sich vorab über die genauen Bedingungen bei Ihrem Krankenversicherer.

Ausrüstungsempfehlung
Ausrüstung
  • Reisetasche für das pers. Gepäck, keine Koffer (für den Gepäcktransport – max. 15kg)
  • Rucksack (mind.50 Liter) inkl. Nässeschutz
  • Schlafsack im Komfort Bereich bis - 5°C
  • Wanderstöcke
  • Wanderschuhe knöchelhoch und gut eingelaufen, leichte Schuhe für den Abend
  • Wasserdichte Jacke + Trekkinghose
  • Als Wärme Schicht Pullover, Fleece Jacken oder Funktionsjacken, Mütze und Handschuh
  • Oberbekleidung kurz, eine kurze Hose, Unterwäsche, Mütze und Handschuhe
  • Wasserdichter Poncho oder eine kleine Plane
  • Waschutensilien für den persönlichen Bedarf + kleines Handtuch
  • Sonnenbrille und Stirnlampe
  • Thermoflaschen, Trinkblasen oder Trinkflaschen (zusammen 2 Liter)
  • Taschenmesser, Gabel, Löffel
  • auslaufsichere Tupperdose ca. 1Liter

  • Gesundheit
  • Mütze oder Hut gegen die Sonne sowie Sonnencreme / Lippenbalsam
  • Ihre Medikamente (falls benötigt)
  • Vorbeugend Medikamente gegen Verdauungsstörungen
  • Kleine erste Hilfe Ausstattung
  • Taschentücher, Toilettenpapier

  • Individuell
  • Bargeld in Euro (für Einkäufe in den Hütten)
  • Persönliche Dokumente (Impfpass, Reiseplan, Reisepass)
  • Fotoausrüstung (achten Sie darauf, dass die Ausrüstung für den Tagesrucksack nicht zu schwer wird)
  • Buch zum lesen
  • Zusätzliches Essen (Salami, Schokolade, power food)
  • Ersatz Batterien, wenn benötigt
    • 6 Tage
    • ab 595
    • 2 - 6 Pers.
    • 0341 98997080
    • Dorothea Boltenhagen

    Montag bis Freitag
    von 10 bis 18 Uhr

    Eseltrekking durch Korsika

    • ab € 595
    • ab 6 Tage •

    Ihre Reiseanfrage wurde
    erfolgreich gesendet!

    Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
    wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on email