• Mongolei
  • Mongolei

Auf den Spuren Dschingis Khans

Highlights der Reise

  • Kharzurkhenii Khukh - der blaue See
  • Koster Bakdan Bereeven
  • Erdene Zuu - die größe buddhistische Anlage der Mongolei
  • Dadal - der Geburtsplatz Dschingis Khans

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Ulan Bataar

Sie werden morgens von Iher  Reiseleitung am Chinggis Khan International Airport abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend erleben Sie eine Stadtführung in Ulaanbaatar mit Besuch der größten Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Sukhbaatar-Platz und dem größten mongolischen Klosters, dem Gandan.      

Tag 2: Themenpark 13. Jahrhundert

Der Themenpark des 13. Jahrhundert vermittelt Ihnen Einblick in das Leben zur Zeit des Dschingis Khans. Es ist der einzige Ort in der Mongolei, in dem Sie das alte Chinggis Khan und sein Reich besuchen können. Dieser Park, 96 km von Ulaan Bataar, zeigt ähnlich einem Freilandmuseum mit Ger-Camps, Bauernhöfen, Statuen und traditionellen Unterhaltungsbereichen, die Lebensweise der Mongolen im 13. Jahrhundert mit ihren Stammesrivalitäten, dem Schamanismus und dem alltäglichen Leben. Im Verlauf der weiteren Reise werden Sie entdecken, dass sich die heutige Lebensweise der Nomaden nicht sehr von der im 13. Jahrhundert unterscheidet. Bei Ihrem Besuch lernen Sie Kunsthandwerk, das Schreiben mongolischer traditioneller Schriften, die mongolische Kalligraphie und die Pferdeausbildung mit dem Fang von Pferden an der Lassostange kennen. Auf der Fahrt zum Themenpark gibt es ein Zwischen-Stopp an der Dschingis Khan Statue, die anlässlich des 800. Jahrestages der Reichsgründung errichtet wurde.

Tag 3: Das Kloster Baldan Bereeven

Baldan Bereeven - ein Kloster der buddhistischen Glaubensrichtung Gelugpa entstand 1654 auf die Initiative hin von Tsevendorj. Ihre Reise führt Sie heute zu diesem ästhetisch sehr schönen Kloster. Der Platz wurde von den Mönchen unter anderem wegen seiner schönen Lage gewählt. Es befindet sich im Tal des Baruun Jargalant Flusses, im Dörfchen Ömnödelger der Khentii Provinz. Der Name stammt vom tibetischen Wort "Drepung" ab, der so viel wie "Reishaufen" heißt. Die Architektur des Klosters war dieselbe, wie die des Klosters in Drepung, Indien und in Tibet. Vor 1930 gehörte das Kloster zu den grössten religiösen Anlagen der Mongolei. Dort lebten ständig über 1.000 Mönche. Die Bauten des Haupttempels, Dash Tsepel Ling, wurden Mitte des 18. Jahrhunderts begonnen und 1776 beendet. Während des Kommunismus wurden viele der Tempelanlagen zerstört. Allerdings wurde in den 1990er Jahren mit dem Wiederaufbau begonnen.  (Übernachtung Ger-Camp)

Tag 4: Rashaan Khad & Reitausflug in Binder

Auf der Fahrt hierher vom Kloster Baldan Bereeven wandeln Sie auf Spuren der Geschichte wie die Mauern von Öglögchiin. Der riesige Stein Rashaan Khad ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Mongolei mit verschiedenen Schrifttypen. Auf ihm finden sich, ebenso wie in der näheren Umgebung, Zeichnungen und Petroglyphen aus der Stein- bzw. Bronzezeit. In der malerischen Umgebung von Binder mit kleinen Flüssen, die im Osten in den Onon fliessen, und Kiefernwäldern bietet sich Ihnen bei einem einstündigen Ritt die Möglichkeit, die herrliche mongolische Landschaft von Aimag zu geniessen.

Tag 5: Dadal

Dieser Ort gilt als der mögliche Geburtsplatz Dschingis Khans. Berge, Wälder, Flüsse und Seen bilden eine unvergleichliche Landschaft, die auch Merkmale der nahen sibirischen Taiga aufweist. Bei einem Besuch einer Familie erhalten Sie Einblick in das Leben der Burjaten, einer mongolischen Minderheit. Den Ortsmittelpunkt bilden einladenden Holz-Jurten und das Museum, welches dem großen Khan gewidmet ist. Etwas ausserhalb des Ortes finden Sie den Genghis Khan Obelisken und ein Stupa-Denkmal, welches den 607 hauptsächtlich Burjaten gewidmet ist, welche durch ein Genozid 1930 ums Leben gekommen sind.

Das gesamte Gebiet der Provinz Khan Kehntii ist ein Naturschutzgebiet in der nördlichen Mongolei. Sie erleben die wilde Schönheit der nördlichen Mongolei und wohnen in einem herrlichen Ger-Camp.    

Tag 6: Öndörkhaan

Heute fahren Sie in die Provinzhauptstadt des Khentii Aimag. Hier besuchen Sie das lokale Museums und das Dschingis Khans Denkmal. Bei der Einfahrt in die Stadt fallen die vielen Blockhäuser auf. Die Tradition der in der Nachbarschaft lebenden Burjaten spiegelt diese Bauweise wieder. Der Waldreichtum rund um den Ort Öndörkhaan ist eine unendlich scheinende Quelleen für Holz. Besonders empfehlenswert ist das Museeum für Ethnographie. Es ist eines der schönsten Aimagmuseen. Untergebracht im ehemaligen Palast des Tseten Khaans, einem Fürsten aus dem 18. Jahrhundert werden neben vielen Nationaltrachten auch eine Reihe von Kunst- und Kulturgegenstände und Thanghas, sogenannte Rollbilder, ausgestellt. Unweit der Innenstadt und des Flusses Kherlen steht das buddhistische Kloster Gundgaravlin khiid, welches erst Anfang der 1990er Jahre gegründet wurde. An gleicher Stelle befand sich früher das Kloster Tseten Khaan, auch Öndörkhaanii genannt. Hier gab es die erste philosophische Klosterschule der Mongolei. Anfang des 20. Jh. lebten hier über 1000 Mönche. 

Tag 7: Khuduu Aral Ebene

Die Ebene von Khuduu Aral, auf 1300 m Höhe, wird malerisch eingerahmt vom Kherlen Fluss auf der einen und dem Gebirgszug Kherlen Bayan Uul auf der anderen Seite. Hier entstand der Überlieferung nach dem Werk "Die geheime Geschichte der Mongolen", in dem das Leben Dschingis Khans erzählt wird. Aufgrund von archäologischen Funden wird in diesem Gebiet auch einer der Paläste Dschingis Khans vermutet.

Tag 8: Kharzurkhenii Khukh - der Blaue See

Am Ufer des Kharzurkhenii Khukh Nuur (Der Blaue See) wurde Dschingis Khan 1206 zum Khan aller Mongolen ausgerufen. Betrachtet man heute die einsame Landschaft, kann man kaum glauben, dass sich damals über 100.000 Soldaten an diesem Ort versammelt hatten, um ihren Herrscher zu krönen.

Tag 9 - 10: Terelj Nationalpark

Tagesziel ist der Terelj Nationalpark. Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es auf Pferden in Richtung des "Schildkröten-Felsen", einer Felsformation, die tatsächlich verblüffend an eine Schildkröte erinnert. Die Schildkröte gilt in der Mongolei als heiliges Tier und als Symbol für ein langes Leben. Anschließend besuchen Sie den Aryabal-Tempel und unternehmen einen kurzen Aufstieg auf die umliegenden Hügel, um die Aussicht über den Terelj Nationalpark zu genießen.

Der nächste Tag dient der Erholung und zum weiteren Eintauchen in die mongolische Kultur. Sie lernen mit mongolischer Unterstützung ein Ger aufzubauen. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Am Abend wird Ihnen das landestypische Gericht "Khorkhog" serviert. Also ein Tag unter Freunden.

Tag 11: Fahrt nach Kharkhorin

Nach einem zeitigen Frühstück geht die Fahrt Richtung Kharkhorin, der Hauptstadt des mongolischen Reiches. Unterwegs besuchen Sie Elsen Tasarkhai ("Mini-Gobi"). Die Sanddünen vor dem Khongo Khaan-Gebirge laden zu einem kleinen Spaziergang ein.

Tag 12: Kharkhorin - Erdene Zuu

Mit dem Besuch der Tempelanlage von Erdene Zuu, die von einer 400 m langen Mauer mit 108 Stupas umgeben ist, steht ein Highlight der Reise an. Hier ist die Geschichte der Mongolei mit Händen zu greifen. Das Kloster, das auf den Ruinen der früheren Hauptstadt errichtet wurde, war die wichtigste und größte buddhistische Anlage der Mongolei. Das umgebende Orchon-Tal war aufgrund seines Wasserreichtums und seiner Fruchtbarkeit immer eine wichtige strategische Region der Mongolei bei der Vorbereitung von Kriegszügen. Zu Zeiten Dschingis Khans war Kharkhorin eine kosmopolitische Stadt, in der sich Handels- und Karawanenwege kreuzten. In jüngerer Zeit wird immer wieder der Vorschlag diskutiert, die Hauptstadt wieder nach Kharkhorin zu verlegen.

Tag 13: Thermalquellen von Tsenkher

Tschüß Kharkhorin - hallo Tsenkher. Hier, wo die Thermalquellen Möglichkeiten zur Entspannung nach der Fahrt bieten, lädt die Umgebung zur Erkundung mit kleiner Wanderung und zum Besuch einer Nomadenfamilie ein.

Tag 14: Ogii Nuur

Am Morgen Fahrt zum Ogii Nuur-See, an dessen Ufern viele Zugvögel Rast machen. Bemerkenswert ist die Lage des Sees im Osten von Arkhangai auf 1350 m. Am Nachmittag Möglichkeit zum Wandern, Kanu fahren oder Angeln.

Tag 15 - 16: Kultureller Abschied von der Mongolei

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Ulaanbaatar.  Nachdem Sie in Ihr Hotel eingecheckt haben , besuchen Sie am Abend ein folkloristisches Konzert und haben ein gemeinsames Abendessen.

Zum Ausklang Ihrer Reise besuchen Sie am letzten Tag das Bogd Khan Museum. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Shopping, von in der Mongolei gefertigter Kaschmir-Kleidung und anderer Souvenirs. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen.

Weitere Informationen zur Mongolei

Inklusive Leistungen

  • komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • alle Transfers in der Mongolei (Kleinbus oder Geländewagen)
  • 3 Übernachtungen in Ulaanbaatar in 4****-Hotel (Landeskategorie) in Doppelzimmern
  • 13 Übernachtungen in landestypischen Ger-Camp (2er bzw.3-Belegung)
  • Eintritt Nationalparks
  • alle Eintrittsgebühren
  • 1 Stunde Pferdereiten
  • deutsch- oder englischsprachiger einheimischer Guide
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Einzelzimmer-Zuschlag 
  • Visagebühr (Deutsche Staatsbürger benötigen kein Visum für die Einreise)
  • Rail and Fly (80,- EUR bei Flugbuchung, 100,- EUR nach Flugbuchung)
  • fehlende Mahlzeiten und Getränke
  • Kosten für weitere Reittouren, persönliche Ausflüge etc.
  • sonstige persönliche Ausgaben und oben nicht genannte Leistungen

Termine und Preise

Weitere Informationen

Länderinformationen

Mongolei

 

Wichtiger Hinweis:

Durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder Sonstiges kann es Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen. Bitte haben Sie Verständnis und etwas Geduld sowie Bereitschaft, mit anzupacken oder ggf. auf Komfort zu verzichten. Meine Welt Reisen übernimmt keine Haftung für die Funktionsfähigkeit der persönlichen Ausrüstung der Reiseteilnehmer. Dies gilt auch, soweit dieses Equipment durch die Reiseteilnehmer vor Ort erst geliehen oder gemietet wird.

Sollten Preiserhöhungen seitens der Behörden vor Ort (z.B. Park-, Konzession-, Wildlife-Gebühren) anfallen, behält sich Meine Welt Reisen das Recht einer Preiserhöhung vor.

Bitte beachten Sie, dass bei einem vorzeitigen Abbruch der Rundreise nach eigenem Willen kein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die zusätzlich anfallenden Kosten sind vom Reisenden selbst zu tragen.

 

Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritt, Kranken und Abbruchversicherung der Hanse Merkur. Bitte prüfen Sie auch vorab, in welchen Umfang Sie versichert sind und steuern Sie gegebenenfalls nach. Sie können jede unserer Reiseversicherungen bequem online abschließen und sich auf Ihre verdiente Auszeit freuen, ohne sich Gedanken um Kosten für Reiserücktritt oder Krankheit machen zu müssen. Weitere Infos dazu unter https://www.meinewelt-reisen.de/reiseversicherung-hanse-merkur/

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Für diese Reise gelten die AGB von Meine Welt Reisen GmbH. Diese finden Sie auf unserer Internetseite.

Veranstalter: Meine Welt Reisen GmbH, Leipzig

 

Klima:

Gerade auf den Rundreisen, Wandertouren oder Trekking Reisen ist die Temperatur entscheidend. Im Sommer liegen die Tagestemperaturen etwa zwischen 20 und 25 Grad. Im Norden Richtung Taiga ist mit etwas kühleren Temperaturen zu rechnen, in Richtung Süden mit etwas höheren Temperaturen. Nachts können die Temperaturen auf Grund der durchschnittlichen Höhe von 1.500 m über Meereshöhe und der sternenklaren Nächte bis auf 10 Grad zurückgehen.

Als beste Reisezeit für die Mongolei wird allgemein die Zeit von Mitte Juni bis September betrachtet. Zwar wird es schon ab Mai relativ warm, doch der Frühsommer ist die Zeit der Staubstürme, die einen Aufenthalt im Freien in manchen Regionen fast unmöglich machen. Ein weiterer Vorteil einer Reise im Juli ist das Nationalfest Naadam, wenn im ganzen Land klassische mongolische Ringkämpfe, Pferderennen und Wettbewerbe im Bogenschießen ausgetragen werden.

 

Sprache:

Einer der wichtigsten Faktoren auf einer Mongolei Reise ist die Sprache. Die Landessprache ist mongolisch. Es ist eine unabhängige Sprache, also weder chinesisch noch russisch. Neben der Landessprache gibt es die Sprachen der ethnischen Minderheiten, z.B. kasachisch.

Auf dem Land wird in der Regel kein Englisch oder Russisch gesprochen. In Ulan-Bator kann man sich in Hotels, Restaurants und Shops auf Englisch jedoch verständigen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man auf einer Mongolei Rundreise mit wenigen mongolischen Worten direkt die Herzlichkeit der Menschen erfährt und in Kontakt kommt. Ein paar Wörter im Vorfeld zu lernen hilft also viel weiter.

 

Zeitverschiebung:

Zwischen der Mongolei und Deutschland liegt ein Zeitunterschied von +6 Stunden. Der westliche Teil des zweitgrößten Binnenstaates der Welt liegt in einer anderen Zeitzone. Hier beträgt die Zeitverschiebung zu Deutschland nur +5 Stunden. Eine Umstellung von Winter- und Sommerzeit ist nicht üblich.

 

Einreise / Visum:

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen kein Visum für die Einreise in die Mongolei. Für längerfristige Aufenthalte oder andere Reisezwecke ist weiterhin ein Visum erforderlich, das bei jeder mongolischen Botschaft beantragt werden kann. Wichtig: Reisegäste, die keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, müssen sich nach den Einreisebedingungen Ihres Landes erkundigen. Österreicher und Schweizer benötigen ein Visum. Bitte informieren Sie sich bei der entsprechenden Botschaft über das Verfahren der Beantragung.

 

Gepäck:

Die Gepäckbestimmungen (Größe, Gewicht, …) richten sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Airline. Auf Wunsch teilen wir Ihnen detaillierte Informationen zu Ihrer Reise und Ihren Flugverbindungen mit.

 

Währung:

Die Landeswährung ist der Mongolische Tugrik (MNT). Vor Ort können Sie sowohl Euro als auch US-Dollar problemlos umtauschen. Geld bereits in Deutschland umzutauschen ist nicht nötig, da sowohl die Einfuhr als auch die Ausfuhr von Tugrik in die Mongolei verboten ist. In den Städten können Sie außerdem mit Ihrer Kreditkarte an Geldautomaten Geld abheben. In ländlichen Regionen ist der Umtausch generell etwas schwieriger. Wechseln Sie daher genügend Geld, um für die Tage in den ländlichen Regionen ausgestattet zu sein.

Aktueller Umrechnungskurs: 1 € = 3370 MNT (Stand 09/2020)

 

Strom:

Stromspannung beträgt 220 V/50 Hz, die Steckdosen sind identisch denen in Deutschland. Auf den Rundreisen übernachten Sie in den Touristencamps, wo tagsüber regulär Strom vorhanden ist und das Aufladen der Akkus und etc. problemlos möglich. Sicherheitshalber empfehlen wir die Mitnahme eines Solarpanels.

 

Telefon:

Nicht an allen Tagen ist eine Mobilfunkverbindung oder Zugang zum Internet möglich. Die Abdeckung hängt auch davon ab, mit welchem Roaming-Partner der deutsche Mobilfunkanbieter zusammenarbeitet. Die Mongolei gehört für deutsche Anbieter in der Regel zur Ländergruppe 3, weshalb hohe Gebühren anfallen können.

Internet ist auf dem Land langsam, allerdings bieten verschiedene Camps Wi-Fi entweder gratis oder gegen eine kleine Gebühr an. In den Camps können Akkus geladen werden, manchmal im eigenen Ger oder zentral im Restaurant. Ein zweiter Akku für Kameras ist zu empfehlen bzw. eine Power-Bank, wenn jemand viel fotografiert oder filmt.

 

Sicherheit:

Wie bei allen unseren Reisen empfehlen wir Wertsachen auf das Nötigste zu beschränken und diese nah am Körper zu tragen. Lassen Sie Ihr Reisegepäck nicht unbeaufsichtigt.

 

Gesundheit / Impfungen:

Es gibt keine besonderen Vorschriften für Impfungen bei Reisen in die Mongolei. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, ggf. auch gegen Polio, Mumps, Masern Röteln, Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und FSME empfohlen.

 

Sonstiges:

Die Mongolei ist kulturell vom Buddhismus geprägt. Viele Klöster liegen wie Schwalbennester in den Bergen oder an malerischen Flussläufen. Nach der Unterdrückung während des Sozialismus füllten sich die Klöster wieder mit Mönchen und alte Zeremonien wie der Tsam-Tanz wurden wiederbelebt. Intensiv können Sie die Kultur der Mongolei auf unseren Rundreisen erleben. Die bekanntesten Klöster sind das Gandan in Ulan-Baatar und das Kloster Erdene Zuu in Kharkhorin, der ehemaligen Hauptstadt Dschingis Khans.

Ausrüstungsempfehlung
Die Temperaturen schwanken sehr stark zwischen Tag und Nacht sowie zwischen den unterschiedlichen Klimazonen. Generell ist das Klima trocken, allerdings kühlt die Temperatur bei Gewittern (evtl. mit Hagel) oft stark ab. Auch in den Sommermonaten sind Nachttemperaturen von unter 10 Grad insbesondere im Norden möglich, während es am Tag bis zu 30 Grad warm (Wüste Gobi) werden kann.

  • Regenjacke
  • Fleece-Jacke oder Pullover
  • Trekkinghosen
  • Kurz- und langärmliges Hemd bzw. Bluse
  • Evtl. Leggins zum Unterziehen unter die Trekkinghose (je nach Kälteempfindlichkeit)
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenbrille
  • Taschen- oder Stirnlampe
  • Trekkingschuhe (halbhoch ausreichend)
  • Sandalen
  • Badesachen
  • Tagesrucksack
  • Stoffhose und Hemd/ Bluse für Konzertbesuch und Abendessen in Ulan-Bator
  • Persönlicher Bedarf an Unterwäsche und Kosmetikartikeln
  • Persönlicher Bedarf an Medikamenten
  • Reiseapotheke
  • Zusatzakkus für Kamera und evtl. Power-Bank für Videokameras (Akkus können in den Camps abends geladen werden)
  • Gepäck als Reisetasche oder Koffer
    • 16 Tage
    • ab 2.690
    • 2 - 3 Pers.
    • exkl. Flug
    • 0341 9899 70 82
    • Timo Knöfel

    Montag bis Freitag
    von 10 bis 18 Uhr

    Auf den Spuren Dschingis Khans

    • ab € 2.690
    • ab 16 Tage •

    Ihre Reiseanfrage wurde
    erfolgreich gesendet!

    Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
    wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on email