Allgemein-Titel-Zebra-auf-der-Strasse-.jpg
  • Namibia
  • Namibia

Namibia Querbeet

Abenteuer mit Wüste, Wildlife und Wasserfall

Highlights der Reise

  • Wüste Namib mit den hösten Dünen der Welt
  • Etosha Nationalpark, der "große weisse Platz"
  • Erongo Berge & Mt. Etjo Wildschutzgebiet
  • beeindruckende Victoria Falls mit dem "Devils Pool"

Das ganze Land Namibai gibts hier in einer Tour. Heisse Wüste, sagenumwobene Altantikküste, unvergleichliche Tierwelt – versandende Flüsse und der bekannteste Wasserfall Afrikas. So könnte man diese 18-tägige Reise durch den Südwesten Afrikas in einem Satz beschreiben. Sie bestaunen die höchsten Sanddünen der Namib Wüste und die kleine sowie große Tierwelt im Namib-Naukluft Park. Während Sie die Wüste durchqueren, gelangen Sie an die Küste mit ihrem ganz eigenen Klima und ihrer ganz speziellen Tier- und Pflanzenwelt, wie zum Beispiel die Robbenkolonien. Anschließend fürht Sie der Weg weiter im Norden in die bergige Landschaft des Damaraland, die Spitzkoppe, das Erongo-Gebirge und Sie erreichen dann das Wildschutzgebiet Mount Etjo. Im Etoscha Nationalpark erwartet uns die reiche Tierwelt der Big Five. Sie übernachten bei einer Buschmann Sippe und erleben eine subtropische Landschaft und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt an den Ufern des Okawangos, Kwandos & Chobe Flusses. Den Abschluss dieser Reise wird ein Besuch bei den weltberühmten Victoria Wasserfällen krönen! Seinen Charme bekommt diese Tour neben der unglaublich vielseitigen Landschaft durch die verschiedenen Arten der Übernachtungen. Abwechselnd je nach Region wohnen Sie mal im im Zelt und mal in Pensionen und Hotels. 1

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Windhoek, Namibia

Tag 1 (2).jpg

Willkommen in Namibia! Am Flughafen in Windhoek werden Sie von unserer Agentur vor Ort in Empfang genommen und in Ihre Unterkunft gefahren. Sollten Sie bereits früh am Morgen landen, wird unterwegs ein Stopp auf einer Wildfarm gemacht. Da es auf der Reise ins südliche Afrika aus Deutschland keine (grosse) Zeitverschiebung gibt, sollten Sie recht ausgeruht ankommen. In Gesellschaft von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Straußen genießen Sie hier einen afrikanischen Brunch. Wenn Sie erst am Mittag ankommen, fahren Sie vom Flughafen direkt zu Ihrer Unterkunft. Nachdem Sie Ihre Zimmer bezogen und zur Ruhe gekommen sind, lernen Sie Namibias Hauptstadt bei einem Stadtrundgang kennen. Das Abendessen wird Ihnen in einem namibischen Steakhouse serviert( nicht inklusive).

Tag 2: Über den Spreetshoogte Pass

Tag 2 (1).jpg

Heute starten Sie mit dem Jeep auf Ihre Rundreise durchs Land. Nach der Fahrt durch das Khomas Hochland erreichen Sie einen der schönsten, aber auch steilsten Pass Namibias, den Spreetshoogte Pass. Dort angekommen, genießen Sie den atemberaubenden weiten Blick über die Namib Wüste. Weiter geht die Fahrt nach Solitaire. Das kleine Wüstennest mit knapp 100 Einwohnern besteht aus einer Tankstelle, einem Laden, einer Kapelle und einer Bäckerei. Hier kann das Auto getankt werden und Sie sollten die Zeit nutzen, um der kleinen Bäckerei einen Besuch abzustatten. Sie ist weltberühmt für „den besten Apfelkuchen von ganz Namibia“. Direkt am Rand der Sossuvlei, liegt das Camp Sesriem, Ihr heutiges Tagesziel. Dort angekommen, unternehmen Sie eine kleine Wanderung durch den 1 km langen und 30 m tiefen Sesriem Canyon. Durch die engen Schluchtwände ist es hier auch am Nachmittag kühl und gut auszuhalten. Am Abend gehen Sie früh schlafen, denn der nächste Tag beginnt schon vor Sonnenaufgang.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 3: Die höchsten Dünen der Welt

Allgem Licht und Schatten Namibia.jpg

Circa 1 Stunde vor dem Sonnenaufgang geht es in die Wüste hinein. Etwa 60 km fahren Sie durch die Sossuvlei, um zu den höchsten Dünen der Welt zu gelangen. Sie erklimmen vielleicht eine der Dünen und haben dadurch einen wunderschönen Blick über das Sandmeer und die darüber aufgehende Sonne. Sie lässt die mächtigen Dünen in einem spektakulären Rotton erleuchten. Nach diesem beeindruckenden Anblick erfolgen ein spätes Frühstück und etwas Freizeit. Erst am Nachmittag geht es nochmal in die Dünen, damit Sie die sagenhafte Landschaft auch im Abendlicht bestaunen können.

Übernachtung im Zelt

Tag 4: Der Kuiseb Canyon

Tag 4 (1).JPG

Heute geht Ihre Reise weiter, immer entlang der Namib Wüste, bis zum Kuiseb Canyon. Hier versteckten sich Henno Martin und Hermann Korn einige Jahre vor dem II. Weltkrieg. (bitte kurze Beschreibung zu den Jungs). Nachdem Sie ein wenig durch das Labyrinth in der Wüste gewandert sind, geht es dann quer durch die Namib, bis nach Swakopmund, eine kleine Kolonialstadt an der Küste. Unterwegs eröffnen sich Ihnen immer wieder andere Wüstenlandschaften.

Übernachtung in einer Pension

Tag 5: Freier Tag in Swakopmund

Tag 5 (2).jpg

Heute dürfen Sie einfach in den Tag hinein leben und ihn ganz nach eigenen Wünschen gestalten. Wir empfehlen einen Spaziergang zum Leuchtturm, einen kleinen Stadtbummel oder einen Besuch des Museums, um etwas über die namibische Geschichte zu erfahren. Sie können sich natürlich auch ganz gemütlich am Strand sonnen oder eine optionale Aktivität vor Ort buchen. Hier werden zum Beispiel Rundflüge, Fallschirmsprünge, Sandboarden oder eine Bootstour auf dem Atlantik angeboten. Ihr Tourguide ist Ihnen bei der Planung gerne behilflich.

Übernachtung in einer Pension

Tag 6: Spitzkoppe - das Matterhorn von Namibia

Tag 6 (1).jpg

Sie fahren heute in den Osten Namibias. Zur Mittagszeit erhebt sich die Spitzkoppe, aufgrund  ihrer Form auch bekannt als das „Matterhorn von Namibia“, mit einer Höhe von 700 m vor Ihnen. Rund um den Inselberg ist überhaupt kein Großwild zuhause, sodass eine Wanderung ungefährlich und auf eigene Faust durchführbar ist. Sie wählen ganz individuell, wohin, wie lange und wie anspruchsvoll Ihre Wanderung gehen soll.

Übernachtung im Zelt (ohne Sanitäranlagen)

Tag 7: In die Etjo Berge

Tag 7.jpg

Im Damaraland erstreckt sich das Erongogebirge, eine Bergformation vulkanischem Ursprung. Entlang dieser Erongo Berge fahren Sie heute bis in die Etjo Berg. Hier erreichen Sie zur Mittagszeit das Mount Etjo Camp. Das ca. 36.000 ha große Wildschutzgebiet ist die Heimat für viele verschiedene Tiere, die Sie am Nachmittag bei einer Pirschfahrt beobachten können. Sowohl die Landschaft, als auch die Tierwelt wird Sie begeistern. Nachdem Sie das Abendessen zu sich genommen haben, erleben Sie noch wie Löwen ihr Abendessen bekommen und genießen.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 8: Der Etoscha Nationalpark

Tag 8 (2).jpg

Am Vormittag ist heute kein Programm geplant. Schlafen Sie aus, genießen Sie den Morgen und machen Sie sich bereit für das Highlight Ihrer Namibia-Reise. Mittags fahren Sie zum Etosha Nationalpark, das bedeutendste Schutzgebiet Namibias. Im Camp Okaukuejo schlagen Sie Ihre Zelte für die heutige Nacht auf und begeben sich auf Ihre erste Pirschfahrt im Nationalpark. Am Abend können Sie die Zeit im Camp genießen. Das Wasserloch wird mit Scheinwerfen beleuchtet, sodass Sie die Tiere, die jeden Abend zum Trinken kommen beobachten können.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 9: Pirschfahrt im Etoscha Nationalpark

Allgemein Wasserloch Namibia.jpg

Mittelpunkt des Nationalparks ist die 5000 km² große Etosha-Pfanne, eine Salztonpfanne. Viele Tiere schätzen das Vorkommen an Salz und halten sich genau hier auf. Ihre heutige Strecke führt Sie am Südrand der Salzpfanne entlang. Auf der einen Seite begleitet die in der Sonne glitzernde Salzfläche Ihren Weg, auf der anderen Seite wächst dichtes Buschwerk und dient als Versteck der wilden Tiere. Ihr Guide wird Sie zu verschiedenen Wasserlöchern führen, denn er weiß genau wo sich die Tiere aufhalten und beobachtet werden können. Zum Mittag erreichen Sie das Camo Halali. Nach einer erholsamen Pause geht es weiter auf Pirsch. Sicher werden Sie noch Tiere beobachten, die Sie vormittags noch nicht gesichtet haben. Am Abend erreichen Sie das Fort Namutoni, welches heute Ihr Übernachtungscamp sein wird. Auch hier befindet sich eine beleuchtete Wasserstelle.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 10: Traditionen der Heikom Buschleute

Heute verlasen Sie den Nationalpark und die vielfältige Tierwelt. Sie fahren nach Tsintsabis. Hier wird ein Camp betrieben, das Besuchern die alten Lebensweisen und Traditionen der Heikom Buschleute näher bringt. Die Heikoms sind eine einheimische Volksgruppe, die eine Jäger-Sammler-Existenz führte. Das traditionelle Siedlungsgebiet liegt hier im Etosha-Nationalpark.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 11: Das Stammesgebiet der Kavangos

Ihre Namibia-Reise führt Sie weiter in das Stammesgebiet der Kavangos. Zwischen Grootfontein und Rundu bemerken Sie die veränderte Umgebung. Sie fahren durch traditionelle Kavango Siedlungen und am Straßenrand stehen Rinder, Esel, Ziegen, Hühner und Hunde. Auf der Fahrt werden Sie wunderschöne Holzarbeiten sehen und an den Dorfständen können Sie gut und günstig kunstvolle Holzschnitzereien als Souvenirs kaufen. Ihr heutiges Tagesziel ist ein Camp am Ufer des Okavangos, etwas außerhalb der Flussstadt Rundu.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 12: Popa-Fälle und Pirsch im Mahango Nationalpark

Immer entlang des Okavangos geht es heute weiter Richtung Osten. Ihr erster Stopp wird an den Popa Fällen sein. Die Fälle haben eine Höhe von nur 2,5 Metern, und führen über mehrere Felsstufen. Man sollte also eher Stromschnellen erwarten. Besonders an dem Flusslauf ist jedoch, dass der Okavango hier klares Wasser führt, wodurch die Fälle dennoch sehenswert sind. Später erreichen Sie ein Flusscamp, in dem Sie Ihre Zelte für die nächsten zwei Nächte aufschlagen werden. Am Nachmittag erleben Sie eine Pirschfahrt im nahegelegenen Mahango Nationalpark. Er gehört zu den jüngsten und kleinsten Naturschutzgebieten Namibias. In Ufernähe tummeln sich Büffel, Elefanten, Zebras, Gnus, Impalas, Warzenschweine, Grünmeerkatzen und diverse Wasservögel.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 13: Besuch im Buffalo Core

Am Morgen starten Sie erneut zu einer Pirschfahrt durch den Mahango Nationalpark. Sicherlich werden Sie wieder neue Erfahrungen und Erlebnisse sammeln. Mittags können Sie sich im Camp entspannen, bevor es am Nachmittag zum gegenüberliegenden Flussufer, ins Buffalo Core, geht. Es ist bekannt für große Büffel-Herden.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 14: Das Urwaldparadis der Caprivi Nationalpark

Sie überqueren den Okavango bei Bagani und betreten den Caprivi Nationalpark. Der Caprivi-Streifen ist ein schmaler Streifen im Nordosten Namibias. Die Grenzzeinhung entstand während der kolonialen Geschichte von Deutsch-Südostafrika. Eine territoriale Verbindung nach Sambesi sollte geschaffen werden, um einen Handelsweg über eine Wasserstraße bis zum Indischen Ozean zu schaffen. Der Landzipfel wurde demnach nach Leo von Caprivi benannt, der die Verhandlungsgespräche führte, Bei den Verhandlungen hat man aber die unüberwindbaren Viktoria Fälle außer Acht gelassen. Um der geschichtlichen Verbindung nun weniger Gewichtung zu erteilen, wurde die Landzunge vor einigen Jahren in die „Sambesi-Region“ umbenannt.  Eine einzige Asphaltstraße führt Sie immer geradeaus durch das Gebiet mit tropischen Flüssen und einem damit verbundenen Artenreichtum. Kurz vor dem Kwando Fluss verlassen Sie diese Straße und fahren über verschlungene Pfade bis zum Camp, direkt am Kwando Fluss gelegen.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 15: Das Panorama des Kwando Fluss

Frühes Aufstehen lohnt sich, denn im Morgengrauen liegt noch ein leichter Nebelschleier über der Kwando-Flussebene. Aus dem Wasser ertönt ein Grunzen der Flusspferde und über Ihnen in den Baumwipfeln turnen kleine Äffchen. Genießen Sie Ihr Frühstück in dieser Umgebung, bevor Sie sich auf eine Pirsch entlang des Kwando Flusses begeben.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 16: Auf nach Kasane in Botswana

Heute begeben Sie sich auf den Weg nach Botswana. Kurz vor der Grenze erreichen Sie Katima. Auf dem Marktplatz gibt es einen der wenigen afrikanischen Märkte unter freiem Himmel in Namibia. Hier oder in einem der Supermärkte können Sie Ihre Vorräte aufstocken. Dann überqueren Sie die Grenze und fahren nach Botswana. Am Nachmittag erreichen Sie Kasane, ein vom Tourismus lebendes Städtchen direkt am Ufer des Chobe Flusses. Hier werden zahlreiche Bootstouren angeboten, bei denen Sie optional die große Vogelwelt des Chobe kennenlernen können. Ihr Camp für die nächsten zwei Nächte liegt etwas außerhalb der Stadt.

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 17: Tagesausflug zu den legendären Victoria Fällen

DSC_0362.JPG

Kaum in Botswana angekommen, geht es schon wieder über eine Grenze, nach Simbabwe zu den atemberaubenden Victoria Wasserfällen. Der Tagesausflug wird von der Lodge aus organisiert, damit der Grenzübergang schneller erfolgen kann. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der oft wechselnden Kosten für den Grenzübertritt, dieser nicht inklusive ist (momentan ca. 30 $). Den Tag an den Victoria Fällen können Sie nach Belieben selbst gestalten. Verschiedene Aktivitäten, um die Fälle bestmöglich zu entdecken, werden vor Ort angeboten (Optional). Sie können zum Beispiel mit dem Helikopter die Fälle aus der Vorgelperspektive betrachten. Aufregend ist auch der Bungee-Sprung von der Brücke nach Sansibar. Ein Spaziergang an den Fällen führt Sie, vorbei an mehreren Infotafeln, an 11 verschiedenen Aussichtspunkten entlang und an dem Denkmal von Livingston vorbei (30 $ Eintritt).

Übernachtung im Zelt (Sanitäranlagen vorhanden)

Tag 18: Heimreise oder Badeverlängerung auf Mauritius

Heute erfolgt der Transfer zum Flughafen entsprechend Ihrer Flugzeiten. Ihr Guide verabschiedet sich von Ihnen und tritt dann die lange Rückfahrt nach Windhoek an.

Für diejenigen, die noch einen Badeaufenthalt auf Mauritius wünschen, bieten wir entsprechende Angebote als individuelle Verlängerung auf der Website an. 

Inklusive Leistungen

  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan (wo nichts geplant ist, gibt es ein Restaurant/Shop)
  • Alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland (Namibia und Botswana)
  • Unterbringung wie im Reiseplan angegeben - Die Igluzelte mit moskitosicherem Innenzelt haben die Maße: L 2,10m - B 2,10m - H 1,30m. Sanitäranlagen wie ausgeschrieben.
  • Alle Transporte im voll bestückten, klimatisierten Fahrzeug, 4x4 Geländefahrzeug
  • Pirschfahrten und Aktivitäten wie erwähnt
  • alle Parkeintrittsgebühren
  • Erfahrener deutschsprachiger Guide
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht von Meine Welt Reisen GmbH

Exklusive Leistungen

  • Internationaler Flug (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Visakosten für Simbabwe
  • Reiseversicherung der HanseMerkur (über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Rail & Fly, (bei Reisebuchung 80,- €, nachträglich 100,- €)
  • optionale Aktivitäten
  • Fehlende Mahlzeiten, Getränke aller Art
  • persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Tourism levy (Tourismus Abgabe) bei Einreise in Botswana (ca. 30,- USD pro Person)
  • Einzelzimmerzuschlag

Termine und Preise

Di, 08.06.2021 - Fr, 25.06.2021
18 Tage
2.895 €
deutschsprachig geführt
Di, 06.07.2021 - Fr, 23.07.2021
18 Tage
2.895 €
deutschsprachig geführt
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 200 €
Di, 27.07.2021 - Fr, 13.08.2021
18 Tage
2.895 €
deutschsprachig geführt
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 200 €
Di, 14.09.2021 - Fr, 01.10.2021
18 Tage
2.895 €
deutschsprachig geführt
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 200 €
Di, 12.10.2021 - Fr, 29.10.2021
18 Tage
2.895 €
deutschsprachig geführt
Zuschläge / Ermäßigungen
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 200 €

Weitere Informationen

Hinweise
Agentur Outdoor Adventure : Abenteuer Zeltsafari
Ausrüstungsempfehlung
Ausrüstung
  • Reisetasche mit ca. 80 Liter Volumen (keine Koffer)
  • 1 Tagesrucksack ca. 25 - 30 Liter Volumen als Handgepäck
  • 1 Paar halbhohe Wanderschuhe (ggf. Gamaschen)
  • 1 Paar offene Schuhe oder Flipflops
  • Fleecejacke für Frühpirsch und kühle Abende
  • leichte lange Trekkinghose in gedeckten Farben, langärmliches dünnes Hemd oder Longsleeve
  • kurze Hose, T-Shirts und Badebekleidung
  • Sonnenhut mit breiter Krempe, Basecap und Buff oder Halstuch
  • Sonnenbrille

  • Gesundheit
  • Waschzeug und Toilettenpapier, Papiertaschentücher, Feuchttücher
  • kleines Handtuch für unterwegs
  • 1 Taschenlampe oder Stirnlampe
  • gute Sonnencreme (mind. LSF 25)
  • Insektenschutz-Spray
  • Medikamente gegen Durchfall, Erkältung, Kopfweh, Kreislauf, Pflaster
  • Händedesinfektionsmittel

  • Individuell
  • Fotoausrüstung mit ausreichend Akkus + Speicherkarten, Stativ oder Kernkissen, Fernglas und Tüte als Staubschutz
  • kleines Hotel-Nähzeug
  • kleines Reisewaschmittel
  • Taschenmesser, Buch zum Lesen
  • wasserdichte Dokumententasche
  • wasserfeste Plastikbeutel
  • Tierbestimmungsbuch Geld: USD in kleinen Stückelungen, EUR als Reserve
  • Tagebuch für Reiseerinnerungen

    • 18 Tage
    • ab 2.895
    • 6 - 10 Pers.
    • exkl. Flug
    • 0341 9899 70 82
    • Timo Knöfel

    Montag bis Freitag
    von 10 bis 18 Uhr

    Erfahrungen & Bewertungen zu Meine Welt Reisen GmbH

    Namibia Querbeet

    • ab € 2.895
    • ab 18 Tage •
    • 08.06.2021 - 25.06.2021

    Finden Sie Ihre nächste Reise in der passenden Kategorie

    Ihre Reiseanfrage wurde
    erfolgreich gesendet!

    Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
    wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on email