Madagaskar Urlaub

Madagaskar Reisen, entdecken Sie die rote Insel.

Alles zur perfekten Madagaskar Reise

Ein vielfältiges und fesselndes Reiseland

Madagaskar- ein riesiger Inselstaat und nach Grönland, Papua Neuguinea und Borneo die viertgrößte Insel der Welt. Fast doppelt so groß wie Deutschland, jedoch nur ein Drittel der Einwohner leben in Madagaskar. Nicht allein die Fläche macht Madagaskar zum „sechsten Kontinent“. Es sind die vielen endemischen Tiere und Pflanzen, die ausschließlich hier und nirgends anders auf der Welt vorkommen. Madagaskars Schätze sind seine Regenwälder, unentdeckte Wanderrouten, gigantische Baobabs, tropische Strände, schillernd bunte Tauchreviere, die Lemuren und die freundlichen Menschen. Seinen Name verdankt Madagaskar der bis zu 20 Meter tiefen rötlichen Erdschicht.

Die Lage  im Indischen Ozean auf der südlichen Breite auf Höhe von Mosambik verschafft der Insel ein tropisches Klima. Madagaskars Küste hat 5000 km Länge. West-Ost Ausdehnung sind ca. 600 km, die Nord-Süd Ausdehnung sind 1600 km. Das sollte man bei der Tourenplanung beachten und sich keine zu langen Strecken zumuten. Vor der Küstenlinie  liegen viele  kleine Inseln. Einst die Quartiere von Piraten der Weltmeere. Als größte Insel sei genannt Sainte Marie, ebenso die Insel Nosy Be vor der nordwestlichen Küste Madagaskars. Weitere kleine Nachbarinseln sind die Komoren mit Mayotte und dem Moroni Atoll.

Das erstaunliche Ökosystem von Madagaskar

Ursprünglich gehörte Madagaskar zum Superkontinent Gondwana. Nach der Abspaltung vor Millionen von Jahren entstand eine weitgehende Isolation der Spezies und deren eigener Entwicklung. Diese Tatsache ist der Grund für die Unmenge von 80 % an endemischen Pflanzen und Tieren des gesamten Vorkommens auf Madagaskar. Die sicher bekanntesten unter ihnen sind die Lemuren wie die Kattas, die Varis oder die Makis. Diese Lemuren haben nur auf Madagaskar ihren natürlichen Lebensraum. 

Die Madagassen sagen, diese hätten das eine Auge auf die Vergangenheit gerichtet, das andere in die Zukunft. Zahlreiche Tierarten sind allerdings ausgestorben, weil sie gejagt wurden. In der Pflanzenwelt ist Madagaskar sogar noch außergewöhnlicher, so sind gut 90% der auf der Insel verbreiteten Arten endemisch. Auch verschiedene Pflanzen, wie die sogenannten Edelhölzer sind auf Madagaskar stark bedroht.

Ihr Madagaskar Experte

Ihr Madagaskar Experte
  • Timo Knöfel
  • +49 341 9899 7082
  • timo@meinewelt-reisen.de

Alle Safari Länder

Unsere Madagaskar Reisen

Informationen zu Madagaskar Touren

Länderinformationen Madagaskar

Charakter der afrikanischen Insel

Die Geschichte Madagaskars

Madagaskar wurde als einer der letzten Orte der Welt besiedelt. Eine Kultur entwickelte sich erst vor rund 2300 Jahren. Es ist nicht nicht einmal erforscht woher die verschiedenen Einflüsse alles kamen. Vermutlich kamen zu verschiedenen Zeiten Siedler aus Ostafrika, dem Nahen Osten, aber vor allem aus Südasien. Daß ein Großteil der Menschen aus Indonesien und Malaysia kamen, kann man vielen Madagassen ansehen und an ihren Gewohnheiten ableiten. Reis ist das Hauptnahrungsmittel auf der Insel und wird zu jeder Mahlzeit gegessen.

Als erste Europäer sah, der portugiesische Seefahrer Diego Dias die Insel. Er landete am 10. August 1500 auf Madagaskar und nannte sie São Lorenço. Außer den Portugiesen beanspruchten auch die Engländer, Niederländer und Franzosen die Insel. Den Madagassen gelang es die Europäer immer wieder von der Insel zu vertreiben. Einzig Piraten gelang es, sich dauerhaft niederzulassen. Im Nordosten etablierten sie die Republik Libertalia“. Strategisch ideal gelegen war der Platz hier Handelsschiffe zwischen Indien und Europa  kapern. Mehrmals wechselte so ihr Name in den nächsten Jahrhunderten.

„Madagaskar“ etablierte sich im 17. Jahrhundert durch die Einheimischen. Die Seefahrernationen nannten Madagaskar zuvor  „Nosim-Dambo“ – „Insel der wilden Schweine“. Schließlich gelang es König Andrianampoinimerina, große Teile der Insel unter seine Herrschaft zu bringen. Letztendlich waren es die Franzosen, die das Land mit dem Bau von Eisenbahnlinien, Kanälen und Straßen erschlossen. Die Bevölkerung und ihre Sprache „Malagasy“ wurden unterdrückt. Der europäische Adel lernte exotische Gewürze wie Zucker, Vanille, Kaffee und Pfeffer kennen.

Auf Madagaskar leben heute unterschiedlich ethnische Gruppen zusammen, die“foko“ genannt werden. Die Amtssprache ist Malagasy. Verschiedene Religionen sind auf Madagaskar sehr lebendig. Die Menschen folgen ihren „fadys“, Tabus, die ihr tägliches Handeln bestimmen.

Meine Welt Reisen | Reise Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden über alles rund um die Themen Reisen, Abenteuer, Ausrüstung und Kultur. 

Kundenbewertungen

Lesen Sie unserer Kundenbewertungen bei Google und Trustpilot.

    5 star review  Vielen Dank an Meine Welt Reisen für die kurzfristige, sehr gut durchorganisierte und tolle Rumänienreise. Es war wunderschön, gerne wieder! VG

    thumb Franzi König

    5 star review  Kazbek und Elbrus Besteigung Individuell haben wir diese tolle Tour machen wollen. Die Organisation wie Beratung vorab war wirklich super. Die Tour hat uns echt gut gefallen. Cool fanden wir den Preis, der für 2 Personen individuell sehr nahe am „normalen“ Preis lag. Die Tour kann ich nur jedem Alpinisten empfehlen!

    thumb M. O.

    5 star review  Sehr empfehlenswert. Nachfrage zu einer Korsika Wanderung (Buchung). Sehr kompetente Auskunft und Tipps. Dabei wurden in Ruhe alle Fragen beantwortet und einige Highlights zur Reise erläutert. Ich bin gespannt, wie die Durchführung wird.

    thumb Michael Spaller