Namibia

Namibia Safari

Goegaandit?“, „Kora? “ oder „Matisa?“ – Wie geht es Dir?

Wenn Sie eines dieser Worte gefragt werden, sind Sie in Namibia.  Nirgends auf der Welt ist das Leben so unbarmherzig und Schön zugleich wie in den bunten Regionen Namibias, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Wer in den endlosen Sandmeeren der Namibia, den felsigen Schluchten, an am Meer vor der Skelettküste überleben will, muss besondere Fähigkeiten besitzen. So wie die Wüstenelefanten, Nashörner, Löwen, Nebeltrinkerkäfer, die Weißen Haie, seltenen Bergzebras, Goldenen Radspinnen und einige der faszinierendsten Naturvölker dieser Erde. Unbedingt gesehen haben sollten Sie die flirrende Hitze über der Etosha-Pfanne, die mystische, nebelverhangene Skelettküste, deren Sand die rostigen Wracks gestrandeter Schiffe langsam unter sich begräbt, den Fish-River-Canyon und Spitzkoppe, das Matterhorn Afrikas, welches aus den ebenen des Damaraland aufragt. Nicht zu vergessen sind auch die typischen Wildpferde der Namib. Gehen Sie während ihrer Namibia-Reise auf Pirsch im Caprivi-Streifen mit seiner Tierwelt am Chobe-River, wandern Sie durch die Sanddünen am Sossusvlei, bestaunen Sie die letzten schwarzen Nashörner (Black Rhinos) und rutschen Sie röhrenden Dünen unweit der Terrace Bay wie auf einem Snowbaord hinunter.

Ihr Ansprechpartner

Timo Knöfel

Timo Knöfel Head of Sales timo@meinewelt-reisen.de +49 341 98997080

Alle Reisen

10 Gründe warum man mit Kindern Namibia eine Safari unternehmen sollte

In den Augen eines Kindes ist der Guide ein Held und Zauberer zugleich. Er kann Tierspuren im Sand lesen, weiß alles über die Lebewesen der Savanne, fährt ein großes Auto und kann eventuell sogar mit Preil & Bogen umgehen. Ein guter Guide von einem familienfreundlichen Safaricamp Namibia wird Ihre Kinder begeistern und inspirieren.

Heutzutage ist es gar nicht so einfach Kinder in einem bestimmten Alter für was anderes als das Smartphone zu begeistern. Eine Safari wird es mit Sicherheit schaffen! Fern von Langeweile entdecken sie die pure Natur mit all ihren Details und vergessen die virtuelle Welt hinter dem Display.

Sollte die Angst vor Malaria Sie von einer Safari mit Ihrer Familie abhalten, können wir Sie beruhigen. In Südafrika finden Sie auch Malaria-freie Wildparks, genauso wie in Namibia. Im Übrigens besteht bei einem Mückenstich nicht zwingend der Ausbruch von Malaria bevor.

Löwen, Elefanten, Giraffen und Zebras begeistern Jung und Alt schon im Zoo. Den Big Five dann in freier Natur zu begegnen ist ein unvergessliches Ereignis. Der Staub, die Hitze, das frühe Aufstehen und die Offroad-Fahrten durch den Park – auf der Suche nach Tieren wird alles vergessen sein, wenn Ihr Fahrzeug plötzlich zum Halten kommt und der Elefant langsam die Straße überquert.

Die malariafreien Parks bieten exzellente Lodges für Familien mit Kleinkindern. Schulkinder werden begeistert sein, Timon und Pumbaa in echt zu sehen und Teenager werden gefesselt von der Tierbeobachtung sein – vor allem wenn sie gefordert werden, diese mit der Kamera einzufangen. Bei einer Safari in Afrika wird sich niemand langweilen.

Kinder sind die einfachste Art die kulturellen Barrieren zu brechen. Auch wenn sie nicht die gleiche Sprache sprechen, Ihre Kinder werden sicher eine Art und Weise finden, mit den einheimischen Kindern zusammen zu spielen.

Auf einer Safari kann man mehr als nur die Pirschfahrten erleben. Kinderfreundliche Camps bieten verschiedene Aktivitäten an, wie zum Beispiel Käfer sammeln, Drachen steigen lassen oder Kekse backen mit dem Koch. Bei einem geführten Spaziergang durch die Wildnis können die Kinder etwas über die Tierspuren, die verschiedene Gesänge der Vögel und das Verwenden der Pflanzen lernen.

Eine Safari in Afrika wird das Einfühlungsvermögen gegenüber der Wildnis stärken. Auf einer Safari erleben Sie und Ihre Kinder hautnah, wie die Menschen vor Ort versuchen, die Erlebnisse so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Sie haben zwei Optionen bei einer Familien-Safari – Lodges oder Campen. Oft müssen Kinder 12 Jahre oder älter sein, um campen zu gehen. Aber auch mit jüngeren Kindern finden Sie viele Lodges, die miteinander verbindbare Zimmer, Kinderbetreuung und Aktivitäten für Kinder anbieten.

Kombinieren Sie Ihre Tierbeobachtung mit einem Aufenthalt am Strand oder in Kapstadt. Afrika hat noch so viel mehr zu bieten, als wilde Tiere.

Leitungswasser ist generell kein Trinkwasser, außer in Südafrika und Namibia. Überall wird Mineralwasser, Säfte wie in Deutschland hygienisch verschlossen angeboten. Nur ein paar wenige Lodges haben Zäune, sodass normalerweise die Tiere kommen und gehen können, wie sie möchten. Solange Sie sich so verhalten wie von uns und bei der Anreise erklärt, sind Sie sicher! Die Pirschfahren in der Wildnis mit einem Guide sind 100% sicherer als der Schulweg in Deutschland.

Für individuelle Beratung zu bestimmten Safarireisen, Programmen und Camps sprechen Sie uns von MeineWelt-Reisen gerne persönlich an.