Nationalparks in Armenien

Nationalparks in Armenien

Armenien Reisen bieten hervorragende Bedingungen für Wanderungen. Das Land besitzt eine in weiten Teilen unberührte Natur. Hinzu kommt der weitläufige Kaukasus, der auch für ausdauernde Wanderer Herausforderungen bereitstellt. 

Beispielhaft dafür ist der Elbrus, Europas höchster Berg, der im benachbarten Russland liegt und ebenfalls Teil des Kaukasus-Gebirges ist. Gleichzeitig ist Armenien für Wanderer sehr abwechslungsreich. In Armenien wechselt die Landschaft zwischen wilden Schluchten, tiefen Wäldern und steinigen Hochebenen sowie Steppen ab. 

Arevik-Nationalpark

Im Süden des Landes liegt der Arevik-Nationalpark. Der Park ist das größte Schutzgebiet Armeniens und bietet dementsprechend ausgiebige Möglichkeiten für längere Wanderungen oder Tagesausflüge. Im Arevik-Nationalpark lernen Sie die schroffe, gebirgige Seite Armeniens kennen. Imposante Berge, die auch im Sommer eine Schneekrone besitzen, werden von tiefen Tälern mit klaren Flüssen gesäumt. Der Park ist vor allem für seine seltenen und bedrohten Greifvögel bekannt. Im Arevik-Nationalpark haben Sie die Möglichkeit, Fotos vom Gänsegeier, dem Steinadler oder auch von Wanderfalken zu machen. 

Dilijan Nationalpark

Im Kontrast dazu steht der Dilijan Nationalpark. Dieser liegt im Nordosten des Landes und ist von der Hauptstadt Jerewan aus schnell erreichbar. Die Landschaft des Dilijan Nationalparks ist geprägt von dunklen Nadelwäldern und Waldseen. Außerdem ist die Region für ihre Heil- und Mineralquellen bekannt. Im nahegelegenen Ort Dilidschan befinden sich mehrere Sanatorien und öffentlich zugängliche Quellen mit Mineralwasser. Dilidschan entwickelt sich aufgrund der vielfältigen Aktivitäten zu einem der Touristenzentren Armeniens. 

Sewansee

Südlich des Dilijan Nationalparks liegt der Sewansee, der größte Süßwassersee des Kaukasus. Beachtlich ist, dass der Sewansee auf einer Höhe von 1.900 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Nicht nur die raue Steppenlandschaft, die einfach zu bewandern ist, lädt Sie zum Erkunden der Region ein. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten liegen direkt am Ufer des Sees.

Eine Wanderung um den See ist ein größeres Projekt. Der Sewansee ist ungefähr doppelt so groß wie der Bodensee. Dafür werden Sie mit einer sehr abwechslungsreichen Landschaft entlohnt. Im Norden dominieren Steppen und flache, weite Ebenen. Unmittelbar am Südufer des Sees beginnen die Höhenzüge des Kaukasus mit ihren imposanten Bergen.  

Sewan Nationalpark

Der älteste Nationalpark des Landes ist der Sewan Nationalpark. Er wurde bereits 1978 gegründet. Zum Schutzgebiet gehört auch der Sewansee, von dem sich der Name des Parks ableitet. Die Flora und Fauna in diesem Gebiet sind stark regional geprägt. Viele der Pflanzen kommen nur im trockenen Steppenklima des Kaukasus vor, einige sind gar endemisch. Im See lebt die ebenfalls nur hier vorkommende Sewan-Forelle. Die bedrohte Art steht unter Schutz und ihr Fang ist verboten. Die Sewan-Forelle erreicht für die Spezies eine beachtliche Größe von bis zu 90 cm Länge und ein Gewicht von maximal 15 Kilogramm. 

Azat-Stausee

Als Tagesausflug für eine Wanderung bietet sich der Azat-Stausee an. Die Strecke stellt keine hohen Ansprüche an die Wanderer und bietet dennoch abwechslungsreiche und interessante Eindrücke in Land und Natur. Der kleine Fluss Azat fließt durch ein dicht bewachsenes Tal mit einer für den Kaukasus ganz typischen Landschaft. Stromschnellen, steinige Wanderwege und dichte Laubwälder begleiten Sie auf Ihrem Weg zum Stausee. Dieser öffnet die Landschaft und gibt den Blick frei auf karge, kaum bewachsene Felshügel. Der Kontrast zwischen den beiden Welten ist enorm. 

Arpisee-Nationalpark

Der vierte sehenswerte Nationalpark Armeniens ist der Arpisee-Nationalpark. Er liegt im Norden des Landes direkt an der Grenze zu Georgien. Länderübergreifend wurde hier zwischen 2009 und 2011 ein großes Schutzgebiet geschaffen. Auf der georgischen Seite schließt sich der Dschawacheti-Nationalpark an. Zusammen bilden sie ein fast 50.000 Hektar großes Areal. 

Auch der Arpisee-Nationalpark weist ganz charakteristische Landschaften auf. Dieser Bereich Armeniens ist geprägt von weiten Steppen ohne Bäumen und einem subalpinen Grasland. Ebenso gehören viele kleine Seen und Feuchtgebiete zum Nationalpark. Im Frühling erwartet Sie eine besonders reiche Blütenpracht. Zahlreiche Orchideen, Alpenveilchen und Schwertlilien sowie andere sehenswerte Blumen erzeugen ein buntes Meer an Farben. 

Hier auch unser Tipp für die richtige Wanderkleidung.

Schnell zu finden

Unsere beliebtesten Reisen in Armenien

Der Geheimtipp am Kaukasus voller Kultur und lebendiger Geschichte. Genießen Sie Ihren Armenien Urlaub abseits der Touristenströme.

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email