Das Klima und die optimale Georgien Reisezeit

Ganz salopp gesagt ist die beste Georgien Reisezeit ganzjährig mit Ausnahme der Wintermonate. Natürlich unterscheidet sich unsere Reisezeitempfehlung für Ihre Georgien Reise je nachdem, was Sie für Ihren Urlaub geplant haben. Zuvor werfen wir allerdings erstmal einen differenzierteren Blick auf dieses einzigartige Reiseland. Georgien besticht vor allem durch seine Ursprünglichkeit. Der eurasische Staat liegt genau an der Grenze von Europa und Asien. Er wird von seinen Bewohnern gerne als „Balkon Europas“ bezeichnet. Die Georgier sehen sich dementsprechend auch eher als Europäer, folgen aber ihrer ganz eigenen Tradition. Landschaftlich werden Sie sich in Georgien zwar oft an die wunderbaren Länder Osteuropas erinnert fühlen, aber das Land hat seinen ganz eigenen Charme. Durch die ursprüngliche und stark der Natur zugewandte Lebensweise gerade in den Bergdörfern des Kaukasus können Sie einen Eindruck in das europäische Leben von vor 100 Jahren gewinnen. Dabei kann Georgien weit mehr als nur Berge. Und eben diese Vielschichtigkeit schlägt sich auch in der optimalen Georgien Reisezeit nieder.

Wie ist das Klima in Georgien?

Georgien ist nur in etwa so groß wie Bayern. Auf dieser vergleichsweise kleinen Fläche tummelt sich aber eine ungeahnte Vielzahl an landschaftlichem Facettenreichtum. Georgien ist ein Küstenstaat. Im Osten grenzt das Land direkt ans Schwarze Meer. Je weiter es sich in den Osten erstreckt, desto mehr wird Georgien vom Kaukasus eingenommen. Das über 1.000 Kilometer lange Gebirge zieht sich einmal quer durch Georgien. Hinzu kommen zahlreiche steppenartige Gebiete. Baumlose Ebenen mit skurrilen Felsformationen.

Schnell zu finden
Damit bietet Georgien Ihnen alles, was Ihr Reiseherz begehrt. Einen entspannten Strandurlaub, abenteuerliche Wander- und Aktivtouren, schöne Spaziergänge durch atemberaubende Nationalparks oder alles zusammen. Denn aufgrund seiner kleinen Größe ist der kleine Staat bestens für Rundreisen geeignet. Aber eines ist sicher: je nachdem wie Sie Ihre Reise verbringen, ändert sich Ihre optimale Georgien Reisezeit. Man mag es kaum glauben, aber diese landschaftliche Vielfalt macht Georgien auch klimatisch facettenreicher als es anfangs scheint.

Kompaktes Land mit drei Klimazonen

Georgien ist ein Land mit starken Klimagegensätzen. Das reicht von einem kontinentalen über ein alpines sogar hin zu einem beinahe tropischen Klima. Grund dafür ist die optimale geographische Lage des Landes zwischen Schwarzem Meer und Kaukasus. Diese beiden bewahren das Land fast das ganze Jahr über außerdem vor allzu großen Hitze- und Kälteperioden. Über die Niederschlagsquote lässt sich pauschalisiert sagen, dass sie vom Osten in den Westen kontinuierlich abnimmt. Betrachten wir aber die einzelnen Klimazonen einmal genau, damit Sie daraus Rückschlüsse auf Ihre beste Georgien Reisezeit schließen können: • Das beinahe tropische Klima findet sich vor allem im Osten Georgiens. Die Küste des Schwarzen Meeres, sowie die Kolchis-Ebene westlich des Lichi-Gebirges sind subtropisch-mediterran und teilweise feucht. Das Meer sorgt hier für angenehm milde Winter von durchschnittlich 3 bis 5° C und ausdauernde warme Sommer. Das Julimittel beträgt 22 bis 24° C. Hohe Niederschlagswahrscheinlichkeit an der Küste nimmt zur Kolchis-Ebene rasch ab. • Kontinental geht es weiter im Osten zu. Ab dem Lichi-Gebirge wird es zunehmend trockener und um einige Grad kälter als noch im Westen. Hier bringt der Januar schneearme Winter von -2 bis 0° C. Der Juli wird heiß mit bis zu 31° C. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit sinkt je weiter Sie in den Osten kommen immer weiter. Der August ist der trockenste Monat des Jahres. • Alpines Klima erwartet Sie natürlich im Gebirge. Je höher Sie kommen, desto niedriger wird auch die Temperatur – auch im Sommer. Im Winter ist hier mit vereisten Gipfeln und starken Schneefällen zu rechnen. Hier kann es zu Minimaltemperaturen von -40° C kommen. Mit zunehmender Höhe nehmen auch Niederschlagsmenge und -wahrscheinlichkeit zu. Für den Frühling und den Herbst kann man auf das ganze Land bezogene Aussagen tätigen. So ist der Frühling in Georgien recht kurz und zeichnet sich durch sein wechselhaftes Wetter aus. Plötzliche Wetterumschwünge sind keine Seltenheit. Der Herbst ist erstaunlich sonnig. Bis in den späten Oktober hinein ist es in Georgien angenehm warm. Die extravaganten Klimagegensätze Georgiens sind im Übrigen der Grund für die enorme Artenvielfalt in Flora und Fauna, die das Land noch eindrucksvoller macht.

Georgien Reisezeit für das ganze Jahr

Die beste Georgien Reisezeit hängt ganz von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Für eine Aktivreise sprechen wir Ihnen eine andere Empfehlung aus als für einen Strandurlaub. Eine Mietwagenrundreise können Sie wiederum auch an unterschiedlichen Zeitpunkten sehr gut unternehmen. Basierend auf den verschiedenen Jahreszeiten möchten wir Ihnen die optimalen Reisemöglichkeiten für den jeweiligen Zeitraum vorstellen. Denn nur Sie kennen Ihre eigenen Verfügbarkeiten.

Die besten Reiseziele im Frühling

Der Frühling gehört mit zur besten Georgien Reisezeit. Im April wird das Wetter zunehmend freundlicher. Der April stellt zusammen mit den Monaten Mai und Juni eine sehr gute Reisezeit dar. Die Temperaturen sind noch angenehm gemäßigt. Es herrschen ideale Bedingungen für eine Georgien Rundreise. Hier lassen sich ideal Städte und Sehenswürdigkeiten erkunden. Auch erste Wanderungen sind problemlos möglich.

Die besten Reiseziele im Sommer

Während des Sommers wird es im georgischen Tiefland unglaublich heiß. Wir empfehlen Ihnen in den Monaten Juli bis Mitte September Ihre Reise eher in die Berge zu verlegen. In den Berggebieten ist es nämlich angenehm frisch. Ein Aktivurlaub lässt sich also auch im Sommer durchführen. An der Schwarzmeerküste ist es zwar auch nicht so brühend heiß wie im Tiefland, dennoch sehr warm. Genug um einen schönen Badeurlaub zu verbringen.

Die besten Reiseziele im Herbst

Der Herbst ist neben dem Frühling die beste Georgien Reisezeit. Prinzipiell können Sie hier all das unternehmen, was Sie auch im Frühling machen wollten. Die Tage bieten Ihnen dazu 6-7 Sonnenstunden und angenehme Temperaturen zwischen 22 und 25° C. Egal ob an die Küste, ins Zentrum oder ins Gebirge, im Herbst ist jede Georgien Reise ratsam.

Die besten Reiseziele im Winter

Die Wintermonate sind keine empfehlenswerte Georgien Reisezeit. Von November bis März ist es in Georgien kalt. Wenige Sonnenstunden und Temperaturen unter 10° C sorgen für keine angenehme Urlaubszeit. In den Bergen kommt es zu sehr starken Schneefällen. Lediglich an der Schwarzmeerküste lässt es sich aushalten. Allerdings ist es für einen Badurlaub auch nicht warm genug. Für den Winter empfehlen wir Ihnen keine Reise nach Georgien.

Ihre Reiseanfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email