• Georgien
  • Russische Föderation
  • Georgien
  • Russische Föderation

Kazbek & Elbrus

15 Tage - 2 Länder - 2 Gipfel

Highlights der Reise

  • Besteigung des Elbrus (5.642 m) und Kazbek (5.047 m)
  • Übernachtung auf Berghütten
  • Dreifaltigkeitskirche Zminda Sameba
  • Optimale Akklimatisationstouren

Die Besteigung des Elbrus ist ein Traum Vieler. Einmal im Leben auf dem höchsten Berg Europas stehen und somit einen der berühmten Seven Summits besteigen. Der Gipfeltag am Elbrus verlangt den Bergsteigern viel ab und seine Höhe mit 5.642 m erfordert eine gute Akklimatisation. Was bietet sich da besser als Vorbereitung an, als die Besteigung eines Fünftausenders. Die Kazbek Besteigung zum Beginn der Kaukasusreise schafft ideale Voraussetzungen, um am Elbrus erfolgreich zu sein. Von der Hauptstadt Georgiens, Tiflis, geht es in den Kaukasus. Hier beginnt das Abenteuer, die Expedition Kazbek und Elbrus in Kombination. Die Besteigung des Kazbeks ist, bis auf die Gipfelpassage, technisch nicht sehr anspruchsvoll. Jedoch benötigen Sie eine gute Kondition, da am Gipfeltag eine Strecke von 12 Kilometern zurück zu legen ist. Nach der erfolgreichen Besteigung geht es, vorbei an der Dreifaltigkeitskirche in Gergeti, zurück nach Stepanzminda. Über den Landweg geht es weiter nach Russland. Der Grenzpass bei Vladikavkaz, der lange Zeit gesperrt war, erleichtert heute die Fahrt in das Baksan-Tal zum Elbrus. In Terskol angekommen, warten eine Eingehtour und die Fahrt mit der Seilbahn auf Sie. Die Heart of Elbrus Hut, auf 3.800 m gelegen, ist der perfekte Ausgangspunkt für die Elbrus Besteigung. Insgesamt haben Sie vier Tage für die Besteigung des Elbrus zur Verfügung. Bei beiden Besteigungen während der Kaukasus Expedition begleiten Sie erfahrene einheimische Bergführer.

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise Tiflis

Sie kommen am frühen Nachmittag in Tiflis an. Ihr Guide empfängt Sie am Flughafen. Danach fahren Sie von Tiflis aus nach Stepanzminda, Ihr Basecamp für die Kazbek Besteigung. Am späten Nachmittag haben Sie noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen. Schauen Sie sich in dem kleinen Örtchen um und genießen Sie den Blick über die Dreifaltigkeitskirche zum Kazbek. Nutzen Sie den Nachmittag für einen letzten Equipment Check vor der Kazbek Besteigung.

Tag 2: Dreifaltigkeitskirche

Die Kazbek Besteigung beginnt. Von Stepanzminda aus gehen Sie los. Das Zwischenziel ist die Dreifaltigkeitskirche auf 2.170 m. Hier bietet sich Ihnen ein toller Blick auf die umliegenden Berge und natürlich auf das Ziel der Bergtour, den Kazbek. Weiter geht es zur Alti Hut auf 3.010 m. Von hier aus sehen Sie schon den Gletscher und die Bethlemi Hut, Ihr Nachtlager für den nächsten Tag.

Gehzeit: 4 Stunden

Aufstieg: 910 Höhenmeter

Abstieg: 70 Höhenmeter

Strecke:  7 Kilometer

Tag 3: Auf zum Gletscher

Nach einem guten Frühstück starten Sie in den Tag. Sie steigen die felsigen Hänge hinauf und überqueren kurz vor dem Gletscher noch Bäche, die vom Gletscher gespeist werden. Nach knappen 1,5 Stunden erreichen Sie den Gletscher. Ganz sanft führt der Gletscher nach oben, anfänglich ohne großen Spalten. Nach einem ca. 30 minütigen Aufstieg geht es dann nach rechts Richtung Bethlemi Hut auf 3.680 m. Von der alten Meteorologischen Station starten Sie übrigens auch den Gipfeltag der Kazbek Besteigung. Um gut akklimatisiert zu sein, steigen Sie am heutigen Tag noch weiter auf. Das Ziel ist der Einstieg zum Gletscher. Um sich die Eingehtour etwas zu erleichtern, können Sie die nicht benötigte Ausrüstung in der Bethlemi Hut lassen. Über Geröll und schuttbeladenes Eis geht es nach der Bethlemi Hut zum Gletscher, Steigeisen sind hier nicht notwendig. Ein schmaler, gut sichtbarer Pfad führt Sie am Anfang durch das steinerne Labyrinth. Zwischen der Hütte und dem Einstieg zum Gletscher liegen ca. 800 Höhenmeter. Durch die Auf- und Abstiege sind jedoch deutlich mehr Höhenmeter zu bewältigen.

Gehzeit: 8 Stunden

Aufstieg: 1.480 Höhenmeter

Abstieg: 810 Höhenmeter

Strecke: 14 Kilometer

Tag 4: Akklimatisation am Kazbek

Heute können Sie ausschlafen und sich von der Tour am Vortag etwas erholen. Dieser Tag dient zum einen der Akklimatisation, zum anderen zur Regeneration. So bereiten Sie sich optimal auf die Kazbek Besteigung am nächsten Tag vor. Nach einem gemütlichen Morgen geht es zu einer Bergtour. Der Guide entscheidet abhängig der aktuellen Gegebenheiten über den Verlauf. Es gibt in der Umgebung viele Möglichkeiten für Eingehtouren. Bei einer Tour auf dem Gletscher können Sie direkt Ihre Kenntnisse im Steigeisen gehen auffrischen und festigen. Nach ca. 6 Stunden kehren Sie zur Bethlemi Hut auf 3.680 m zurück. Zur Vorbereitung auf den kommenden Tag sollten Sie frühzeitig ins Bett gehen. Die Gipfeltour auf den Kazbek beginnt am nächsten Morgen um 01:00 Uhr.

Gehzeit: 6 Stunden

Aufstieg: 900 Höhenmeter

Abstieg: 900 Höhenmeter

Strecke: 6 Kilometer

Tag 5: Kazbek Besteigung

Um Mitternacht heißt es aufstehen und die letzte Vorbereitung für die Kazbek Besteigung treffen. Späteste Abmarschzeit ist 01:00 Uhr. Im Schein der Stirnlampe geht es den bekannten Weg durch die Berge aus Schutt und Geröll. Immer zwischen der Bergflanke und dem Gletscherstrom wandernd, kommen Sie noch an den beiden Höhenlagern (Zeltlager) vorbei. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie den Gletscher. In einer Seilschaft bewältigen Sie die letzten Meter bis zum Gipfel des Kazbek auf 5.047 m. Anfangs geht es über weite Hänge, die nicht allzu steil sind. Im letzten Drittel steigen Sie dann steiler auf, bis der Gipfel zum Greifen nah erscheint. Auf den letzten Höhenmeter der Kazbek Besteigung wartet eine 40° - 45° Steilstufe bei der Sie nochmal die volle Konzentration benötigen. Angekommen auf dem Gipfel des Kazbeks erleben Sie einen überwältigenden Blick über die Berge des Kaukasus. Volle Konzentration gilt dann bei den ersten Metern des Rückweges, die steile Gipfelpassage ist nicht zu unterschätzen. Rückkehr zur Bethlemi Hut um ca. 13:00 Uhr.

Gehzeit: 12 Stunden

Aufstieg: 1.450 Höhenmeter

Abstieg: 1.450 Höhenmeter

Strecke: 12 Kilometer

Tag 6: Reservetag oder Ruhetag

Für einen zweiten Gipfelversuch haben wir einen Reservetag für Sie eingebaut. Wenn Sie den Reservetag nicht benötigen, steigen Sie an diesem Tag nach Stepanzminda ab und gönnen sich einen wohlverdienten Ruhetag.

Tag 7: Zurück nach Stepanzminda

Von der Bethlemi Hut geht es heute hinab nach Stepanzminda. Wie die Aufstiegsroute führt der Weg vorbei an der Alti Hut und der Dreifaltigkeitskirche. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Gehzeit: 5 Stunden

Abstieg: 1.950 Höhenmeter

Strecke: 12 Kilometer

Tag 8: Transfer nach Russland

Direkt nach dem Frühstück beginnt die Fahrt nach Russland. Die Dauer der Fahrt ist nicht sicher, da es an der russischen Grenze große zeitliche Schwankungen gibt. Je nach Ankunftszeit in Tscheget haben Sie noch etwas freie Zeit vor dem Abendessen, um die Umgebung zu erkunden. Bei dem Abendessen treffen Sie Ihren russischen Bergführer für die Elbrus Besteigung.

Tag 9: Eingehtour in Russland

Um sich etwas von den Tagen am Kazbek und dem Transfer nach Russland zu erholen, startet heute eine kurze Eingehtour in geringer Höhe. Von Tscheget aus geht es durch die bewaldeten Hänge nach oben. Auf etwas über 3.000 m machen Sie eine kurze Rast und steigen danach wieder nach Tscheget ab.

Gehzeit: 6 Stunden

Aufstieg: 920 Höhenmeter

Abstieg: 920 Höhenmeter

Strecke: 12 Kilometer

Tag 10: Prijut 11

Nach dem Frühstück geht es mit einem kurzen Transfer zur Gondel, die Sie zur Hütte auf 3.800 Meter bringt. Nachdem Sie die Ausrüstung auf der Hütte verstaut haben, brechen sie zur vorletzten Eingehtour vor der Elbrus Besteigung auf. Sie steigen vorbei an der Prijut 11 und weiter hinauf Richtung Pastuchov Felsen. Bei ca. 4.300 Höhenmeter kehren Sie um und steigen hinab zu den Botschkis (3.700 m).

Gehzeit: 4 Stunden

Aufstieg: 600 Höhenmeter

Abstieg: 600 Höhenmeter

Strecke: 5 Kilometer

Tag 11: Eingetour zum Pastuchov Felsen

Ein recht entspannter Tag liegt vor Ihnen. Nach dem Frühstück gehen Sie los. Ziel ist der Pastuchov Felsen. Sie steigen von 3.700 m hinauf bis ca. 4.700 Meter. Dort angekommen genießen Sie den Blick und steigen nach einer Ruhepause wieder zur Diesel Hütte hinab. Der Nachmittag soll der Erholung dienen. Auf der hoch gelegenen Hütte können Sie sich auch gut an die Höhe anpassen und optimal auf den Gipfeltag vorbereiten.

Gehzeit: 7 Stunden

Aufstieg: 1.000 Höhenmeter

Abstieg: 550  Höhenmeter

Strecke: 6 Kilometer

Tag 12: Gipfeltag

Um Mitternacht endet die Nacht und es beginnt die Vorbereitung für den letzten Aufstieg der Elbrus Besteigung. Gegen 01:00 Uhr geht es los. Von der Hütte aus steigen Sie, wie auch am Vortag, zum Pastuchov Felsen auf. Im Schein der Stirnlampe geht es etwas langsamer als bei Tageslicht. So erreichen Sie den Pastuchov Felsen nach ca. 3 - 4 Stunden. Von dort geht es weiter zum Elbrus Sattel auf 5.300 m. Die Sonne erscheint schon am Horizont und die ersten Sonnenstrahlen vertreiben die Kälte der Nacht. Zum Elbrus Sattel auf 5.300 m geht es stetig seicht bergauf, bis Sie sich dann zwischen dem Ost und Westgipfel befinden. Hier haben Sie Einblick in die von Norden kommende Aufstiegsroute. Sie halten sich linker Hand und steigen den Westgipfel des Elbrus auf 5.642 m hinauf. Der Ostgipfel liegt auf 5.621 m.

An einem Fix Seil gesichert, geht es die letzten Höhenmeter steil zum Gipfel. Bekannt für seine starken Winde und tiefen Temperaturen kann die Elbrus Besteigung ganz verschieden sein. Kaum Wind, „milde“ Temperaturen und blauer Himmel stehen Sturmböen, eisigen Temperaturen und dichten Schneetreiben entgegen. Nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Gipfelplateau des Elbrus und einigen Erinnerungsfotos geht es an den Abstieg.

Gehzeit: 10 Stunden

Aufstieg: 1.600 Höhenmeter

Abstieg: 1.850  Höhenmeter

Strecke: 8 Kilometer

Tag 13: Reservetag

Je nach Wetterlage ist dieser Tag optional für einen zweiten Versuch der Elbrus Besteigung geplant. Wenn Sie am Vortag den Gipfel erreicht haben, steigen Sie am heutigen Tag ab. In diesem Fall verbringen Sie die Nacht in einem Hotel.

Tag 14: Abstieg

Von der Hütte geht es mit der Seilbahn bis nach Terskol. Nach Ihrem Gipfelerfolg wartet im Hotel eine heiße Dusche und Sauna auf Sie. Am Abend feiern Sie den Gipfelerfolg gebührend.

Tag 15: Rückflug

Nach dem Frühstück erfolgt der Flughafentransfer. Rückflug gemäß geplanter Flugverbindung.

Inklusive Leistungen

  • Flug ab/an München
  • Komplette Durchführung von Meine Welt Reisen
  • Verpflegung laut Reiseplan
  • Alle geplanten Flughafentransfers im Reiseland
  • Alle Transfers wie beschrieben, ohne Bergführer
  • Übernachtungen wie beschrieben
  • MeineWelt-Reisen Expeditionsguide ab 10 Personen
  • Englischsprachiger Guide am Kazbek
  • Englischsprachiger Guide am Elbrus
  • Einladungsschreiben für das Russland Visum
  • Sicherungsschein nach deutschem Reiserecht

Exklusive Leistungen

  • Visakosten (ca. 90 Euro) wir empfehlen die VHS Visastelle
  • Reiseversicherung (gerne über Meine Welt Reisen buchbar)
  • Fehlende Mahlzeiten
  • Fahrt mit der Pistenraupe (ca. 600 Euro pro Raupe)
  • Rail and Fly (80,- EUR bei Flugbuchung, 100,- EUR nach Flugbuchung)

Hinweise zu den Reiseleistungen

Enthaltene Unterkünfte

Termine und Preise

Weitere Informationen

Hinweise
Die Entscheidung wann der Gipfel bestiegen wird, obliegt dem Bergführer, abhängig von den Bedingungen und der Kondition der Gruppe. Teilweise bestehen Spaltenfelder bei der Querung von Ost nach West.
Für die Teilnahme an dieser Reise sind Vorkenntnisse im Begehen von Gletschern mit Steigeisen erforderlich. Körperliche Voraussetzungen sind uneingeschränkte Gesundheit, gute körperliche Verfassung, beste Fitness und starke mentale Verfassung. Sie sollten gutes Gleichgewichtsgefühl bei Gehen auf schwierigem Untergrund wie Geröll, Verblockungen, Moränenschutt und Gletscher besitzen. Durchhaltevermögen und der Verzicht auf Komfort ist ebenfalls eine Grundvoraussetzung. Unverzichtbar ist außerdem der sichere Umgang mit Steigeisen, Eispickel sowie das Gehen in der Seilschaft. Der sichere Gang auf bis zu 40° steilem Gelände muss ebenso beherrscht werden. Ein guter Teamgeist macht die Tour für alle genußreicher. Bei dieser Tour muss sämtliches Material selbst getragen werden. Bitte wählen Sie deshalb ihr Reisegepäck mit Bedacht aus. Die Gehzeiten liegen zwischen 6-8 Stunden, an den Gipfeltagen bis 14 Stunden. Träger sind buchbar. Kosten pro Träger für den Transport des Gepäcks von Camp1 nach Camp2 sind ca. 70,- € in bar. Ab dem Basislager erfolgt die Besteigung in eigener Verantwortung. Unser Reiseleiter wird zwar jede mögliche Hilfestellung geben, die Verantwortlichkeit liegt jedoch beim Bergsteiger.
Entscheidend für den Erfolg so einer Gruppentour ist das Miteinander, die Hilfsbereitschaft untereinander und das Zurückstellen einzelner persönlichen Interessen. Die Taktik den Berg nach Wetterlage und Gruppenverfassung anzugehen, entscheidet der Guide! Sollten einzelne Gruppenmitglieder durch jedwedes unangebrachtes Verhalten die Sicherheit oder den Erfolg der Tour gefährden, hat der Guide das Recht, diese Teilnehmer von der Tour auszuschließen. Mit Ihrer Buchung akzeptieren Sie diese Regelung. Dies trifft auch zu, wenn der Guide feststellt, daß jemand der Anforderung nicht gewachsen ist und sich selbst gefährdet. Wir empfehlen, sich vor der Buchung der Reise und 2 Wochen vor Abreise beim Arzt vorzustellen und sich auf gesundheitliche Eignung prüfen zu lassen (Herz-Kreislauf-System, Atemwege). Für Personen mit Rückenbeschwerden ist diese Reise nicht geeignet.
Die beste Zeit, um den Elbrus zu besteigen, ist von Juni bis Ende August. Die Schneehöhe ist minimal, das Wetter am stabilsten. Auch September und die erste Oktoberhälfte sind eher günstig. Es ist kälter und das Wetter kann sich ändern, aber es gibt nicht zu viel Schnee auf den Pisten und trotzdem gute Chancen, den Gipfel zu erreichen. Der Versuch im Frühjahr bis Mai ist vor allem von der Nordseite eine Herausforderung. Die Straße ist durch Schnee blockiert und die letzten 13 km müssen die Teilnehmer zum Basislagers selbst mit ihren Rucksäcken laufen. Dies ist ziemlich anstrengend, wenn man den Höhenunterschied von 550 m auf dieser Strecke berücksichtigt. Die Temperatur am Elbrus kann im Frühjahr bis auf -40 sinken. Dazu kommen Stürme und vereiste Hänge, die für Anfänger sehr gefährlich sein können und das Befestigen eines Seils erfordern. Wir empfehlen nicht, den Berg allein zu besteigen. Im Winter gibt es wegen extrem niedriger Temperaturen, Schneestürmen und blauem Eis an den Hängen kaum Chancen, den Gipfel zu erreichen.
Änderungen des Programms behalten wir uns aus Sicherheitsgründen aufgrund von Schneelage und Lawinengefährdung vor. Änderungen oder Abweichungen vom beschriebenen Programmablauf sind aufgrund des Reisetyps jederzeit möglich. Wettereinbrüche, gesetzliche Vorschriften, Schwierigkeiten mit Transportmitteln und Hochwasser können dazu führen, dass der Reiseverlauf nicht garantiert werden kann.
Verpflegung: Aufgrund des Aufenthaltes in großer Höhe muss deutlich mehr getrunken werden als üblich, auch wenn kein Durstgefühl herrscht. Es sollte während der Tour ca. 3-4 Liter Flüssigkeit pro Tag getrunken werden. Ergänzend werden kleine kohlehydrathaltige Snacks als Zwischenmahlzeit empfohlen.
Hinweise zur Höhenkrankheit/Höhenanpassung: Beim Höhenbergsteigen, darum handelt es sich bei der Elbrus-Besteigung, kann es zu Symtomen der Höhenkrankheit kommen. Mit zunehmender Höhe sinken der Luftdruck und der Sauerstoffgehalt der Luft. Dadurch nimmt die Lunge weniger Sauerstoff auf, so dass es zu einem Sauerstoffmangel im Blut kommt, der zu Anpassungsreaktionen des Körpers führt. Dabei steigen Atem- und Herzfrequenz. Ist die Sauerstoffversorgung der Organe dennoch unzureichend, kommt es zur Bergkrankheit. Symptome der akuten Bergkrankheit sind: Kopfschmerzen, Krankheitsgefühl, Schwindel, Appetitmangel, Übelkeit, Erbrechen und Schlafstörungen. Ferner können Hände und Füße erheblich anschwellen. Diese Symptome treten frühestens vier bis sechs Stunden nach dem Höhenaufenthalt (oberhalb von 2.000 bis 2.500 Metern) auf. Wenn Sie nicht weiter aufsteigen, bilden sich die Symptome meist innerhalb von ein bis zwei Tagen zurück.
Klima: Schnelle Wetterwechsel und Niederschläge sind auch im Sommer keine Seltenheit. Die Gipfel sind deshalb plötzlichen starken Wetterunbilden ausgesetzt und damit verbunden treten starke Winde und Schneefälle auf. Neben extremer Kälte und Wind muss man jedoch auch mit starker Sonne rechnen.
Visum: wird von jedem Kunde selbst beschafft. MeineWelt-Reisen beschafft die Einladung, die zur Beantragung des Visums notwendig ist. Bitte die vollständigen Passdaten (Passnummer, Ausstellungsdatum, -Ort und Gültigkeit) mitteilen, idealerweise als gut leserliche Kopie als pdf-Scan an info@meinewelt-reisen.de senden. Sobald uns Ihre Reiseanmeldung vorliegt, beantragen wir in Russland die Einladung für Ihre Reise. Dies erhalten Sie dann von uns per Mail zugesendet. Mit dieser Einladung, dem gültigen Reisepass, dem Antragsformular, dem Versicherungsformular, einem geeigneten „Nachweis der Rückkehrwilligkeit“, biometrischem Passfoto beantragen Sie dann Ihr Visum bei der Russischen Botschaft, dem Konsulat oder einer offiziellen Visumsstelle ( Tips hierzu gerne von uns). Sobald Ihnen das Visum vorliegt, bitten wir Sie, uns eine Kopie dessen zukommen zu lassen. Derzeit betragen die Kosten für das Visa ca. 85,- € bei einmaliger Einreise. Die Bearbeitungszeit kann bis zu 3 Wochen in Anspruch nehmen. Reicht die Zeit nicht zur Beantragung nicht, können Sie auch ein gesondertes Expressvisum beantragen.
Visadienst: übernimmt für Sie den Service der entgeltpflichtigen Visumbeschaffung. Hierzu senden sie die oben genannten Unterlagen mit einem ausgefüllten Antrag an den Visumsdienst und erhalten dann das Visum. Wir empfehlen das Büro VHS-Visumszentrum Russland in Leipzig; www.vhs-germany.com
Währung: Der Russische Rubel (russisch Российский рубль Rossijskij rubl) ist die Währung Russlands. Er wird von der Russischen Zentralbank mit Sitz in Moskau herausgegeben. Einfuhr und Ausfuhr der Landeswährung RUBEL ist nicht erlaubt. Direktzahlung in Devisen ist nicht erlaubt. 1 Euro = 77,43 Rubel (Stand: 06/19).
Ihr Geldbedarf in Russland
Bargeld: Alle notwendigen Kosten sind abgedeckt. Lediglich Getränke, Trinkgeld für die Guides und eventuelle, persönliche Koste für Lift, Seilbahn und Pistenraupe können hinzukommen. Eine Summe von 150,- Euro plus einer persönlichen Reserve sollte angemessen sein. Achtung: Russische Rubel erst in Moskau tauschen. Bitte Euro in bar oder eine EC-Karte mitnehmen und vor Ort in Rubel abheben. Ein EC-Cash Gerät befindet sich am Dorfplatz von Terskol. Kreditkarte für Notfälle und individuelle Einkäufe wird empfohlen.
Zeitverschiebung: + 2 Stunden
Ausrüstungsempfehlung
Ausrüstung:
  • Seesack oder große Reisetasche
  • Tagesrucksack 30 – 40 L Volumen
  • Plastiktüten, in den das Gepäck gesondert vor Nässe geschützt ist
  • 1 Paar knöchelhohe isolierte, steigeisenfeste, Bergstiefel mit Innenschuh (z.B. La Sportiva G5, Empfehlung und Verkauf mit 20% Rabatt gerne von uns)
  • 1 Paar knöchelhohe, gut eingelaufene Trekkingschuhe oder Bergschuhe
  • 1 Paar Turnschuh
  • 1 Paar halbautomatische Steigeisen ( bei uns im Verleih)
  • 1 Eispickel
  • Sitzgurt mit 1 Karabiner und 2 m Rebschnur (8 mm Durchmesser)
  • Schlafsack mit Komfortbereich bei -10° C
  • Daunenjacke, wind-und wasserdicht mit Kapuze bis -15°C + wasserdichte Regenhose
  • 1 Fleecejacke und/oder Daunenweste
  • 1 warme Trekking oder Skihose
  • 1 leichte lange Trekkinghose
  • T-Shirts und Longsleeves
  • Wandersocken, leichte Socken
  • Warme Mütze, sehr warme Fäustlinge, dünne Handschuhe
  • Thermounterwäsche
  • Gamaschen
  • Sturmhaube, Skibrille
  • Stirnlampe inkl. Ersatzbatterie
  • 2 Thermosflaschen mit mind. je 1 l Fassungsvermögen
  • Teleskopwanderstöcke
  • Gesundheit
  • Sonnenhut, Gletscherbrille, Sonnencreme, Lippenschutz mit LSF50
  • Medikamente gegen Durchfall, Erkältung und Verbandsmaterial
  • Isolierunterlage zum Sitzen beim Essen
  • Individuell
  • Zusatzverpflegung ( Powerriegel, Nüsse, Minisalami)
  • Fotoausrüstung
  • Badehose, Badeanzug
  • Reisepass mit Visum (min. 6 Monate Gültigkeit und 2 Kopien)
  • Bargeld in Rubel und Euro, Kreditkarte
  • Reiseunterlagen mit Checkliste, Flugverbindungsplan
  • Ausrüstung:
  • Seesack oder große Reisetasche
  • Tagesrucksack 30 – 40 L Volumen
  • Plastiktüten, in den das Gepäck gesondert vor Nässe geschützt ist
  • 1 Paar knöchelhohe isolierte, steigeisenfeste, Bergstiefel mit Innenschuh (z.B. La Sportiva G5, Empfehlung und Verkauf mit 20% Rabatt gerne von uns)
  • 1 Paar knöchelhohe, gut eingelaufene Trekkingschuhe oder Bergschuhe
  • 1 Paar Turnschuh
  • 1 Paar halbautomatische Steigeisen ( bei uns im Verleih)
  • 1 Eispickel
  • Sitzgurt mit 1 Karabiner und 2 m Rebschnur (8 mm Durchmesser)
  • Schlafsack mit Komfortbereich bei -10° C
  • Daunenjacke, wind-und wasserdicht mit Kapuze bis -15°C + wasserdichte Regenhose
  • 1 Fleecejacke und/oder Daunenweste
  • 1 warme Trekking oder Skihose
  • 1 leichte lange Trekkinghose
  • T-Shirts und Longsleeves
  • Wandersocken, leichte Socken
  • Warme Mütze, sehr warme Fäustlinge, dünne Handschuhe
  • Thermounterwäsche
  • Gamaschen
  • Sturmhaube, Skibrille
  • Stirnlampe inkl. Ersatzbatterie
  • 2 Thermosflaschen mit mind. je 1 l Fassungsvermögen
  • Teleskopwanderstöcke
  • Gesundheit
  • Sonnenhut, Gletscherbrille, Sonnencreme, Lippenschutz mit LSF50
  • Medikamente gegen Durchfall, Erkältung und Verbandsmaterial
  • Isolierunterlage zum Sitzen beim Essen
  • Individuell
  • Zusatzverpflegung ( Powerriegel, Nüsse, Minisalami)
  • Fotoausrüstung
  • Badehose, Badeanzug
  • Reisepass mit Visum (min. 6 Monate Gültigkeit und 2 Kopien)
  • Bargeld in Rubel und Euro, Kreditkarte
  • Reiseunterlagen mit Checkliste, Flugverbindungsplan
  • Leihequipment ist in Terskol erhältlich (ohne Gewähr)
  • Artikel Preis pro Tag/€
  • Schalenschuhe oder Boots 9,-
  • Steigeisen 4,-
  • Eispickel 3,-
  • Paar Teleskopstöcke 2,-
  • Schlafsack 6,-
  • Sitzgurt (set) 3,-
  • Sitzgurt 2,-
  • Karabiner (2) 1,-
  • Sicherungsschnur 1,-
  • Skibrille 3,-
  • Sonnenbrille 3,-
  • Stirnlampe 2,-
  • Warme Faustlinge 3,-
  • Fleece-Handschuhe/Windstopper 2,-
  • Daunenjacke 8,-
  • Midlayer 5,-
  • Goretex-Jacke 7,-
  • Warme Hose 6,-
  • Goretex-Hose 7,-
  • Gamaschen 2,-
  • Isolations-Gamaschen 3,-
  • Rucksack (25l) 3,-
  • Isomatten 0,50,-
  • Helm 2,-
  • Skitouring-Ski 10,-
  • Skitouring-Stiefel 10,-
    • 15 Tage
    • ab 2.750
    • 6 - 12 Pers.
    • inkl. Flug
    • 0341 9899 70 82
    • Timo Knöfel

    Montag bis Freitag
    von 10 bis 18 Uhr

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Kazbek & Elbrus

    • ab € 2.750
    • ab 15 Tage •

    Ihre Reiseanfrage wurde
    erfolgreich gesendet!

    Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
    wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on twitter
    Share on whatsapp
    Share on email