Italien

Becherhaus

Becherhaus

Das Becherhaus liegt auf einer Höhe von 3.951 Metern und ist somit die höchstgelegene Schutzhütte Südtirols. Bereits 1894 wurde die Hütte unter dem Namen Kaiserin-Elisabeth-Schutzhaus erbaut und diente seitdem vielen Bergsteigern als Unterkunft während alpinen Hochtouren. Durch viele Umbauten und Renovierungen entspricht Sie dem aktuellen Standard an Komfort und bietet ihren Gästen fließend Wasser und stets warme Mahlzeiten. Die neusten Renovierungen finden im Winter 2020 statt. Das Becherhaus bietet Platz für 100 Bergsteiger und ist idealer Ausgangspunkt für eindrucksvolle, hochalpine Unternehmungen, wie zum Beispiel die Gipfelbesteigungen Wilder Freiger (3.418 m), Zuckerhütl (3.507 m), Sonklarspitze (3.456 m) oder Botzer (3.250 m). Besonders am Becherhaus ist außerdem die kleine Kapelle „Maria im Schnee“. Es ist das höchstgelegene Marienheiligtum der Alpen. 

Reisen in Italien